HomeSitemap
Sie sind hier: Home arrow News arrow Fanionteam - Der Lauf setzte sich fort!
Home
News
Verein
Mannschaften
Team Seetal
Dachblitz 11er
Spielbetrieb
Sponsoring
Bildgalerie
Download
IFV-FCH Spiele_Resultate
Besucher
Heute       223
Diesen Monat       7784
Gesamt       631496
Fanionteam - Der Lauf setzte sich fort! Drucken E-Mail
Sonntag, 26. Oktober 2014

lukas_jost_archiv.jpg

Matchwinner Lukas Jost schiesst das 1 : 0 zum Schlussresultat gegen den FC Küssnacht! (Archivfoto)

Mit 1:0 gewann der FC Hochdorf gegen den Aufsteiger aus Küssnacht und konnte die beeindruckende Serie der Ungeschlagenheit mit vier Vollerfolgen in Folge ausbauen. In einer stets umkämpften aber spielerisch nicht hochstehenden Begegnung erzielte Lukas Jost das goldene Tor, das den Hochdorfern nun genügend Luft für die Winterpause, vor dem abschliessenden Spiel in Zofingen, auf die Abstiegsränge verschaffen dürfte.

Die Serie aus nun mehr sechs ungeschlagenen Partien in Folge, ermöglichte die Wende, nachdem man doch sehr zäh in die Saison gestartet ist. Gegen Küssnacht a.R. war es sodann ein Spiel, das aber auch durchaus mit weniger als drei Zählern hätte beendet werden können; zu offen gestaltete sich die Partie über die gesamte Distanz hinweg. Jedoch die spielerische Finesse, die es phasenweise gegen Hergiswil zu bestaunen gab, liess Hochdorf lange Zeit vermissen. Doch da der Gast aus dem Kanton Schwyz ebenfalls kaum spielerische Linie in sein Spiel zu bringen vermochte, bot sich den Zuschauern auf der Arena eine harzige Partie, die an Rumpelfussball erinnerte. Die Vielzahl aus langen Bällen, mit denen Küssnacht das Mittelfeld schnell zu überbrücken versuchte, wurden zwar solide von den Hochdorfern verteidigt, doch wurde handkehrum aus den einfacheren Ballgewinnen auch kaum was Produktives nach vorne erzeugt.

Die Gäste hatten im ersten Umgang lediglich einige ungefährliche Abschlüsse, die entweder aus grosser Distanz oder zu unplatziert auf das Hochdorfer Tor abgegeben wurden. Jedoch auch dem FCH gelang in der ersten Halbzeit wenig. Viele Ballverluste, kaum zusammenhängende Aktionen und zahlreiche Nickligkeiten wechselten sich ab und setzten dem Spielfluss augenscheinlich zu. Als dann Jost, nach schöner Ablage von Kim Marolf, sich alleine vor Keeper Gachning befand, liess sich der Seetaler Stürmer nicht zweimal bitten und schob mit der ersten richtigen Chance zur Führung ein (44.). Das 1:0, vom Spielverlauf her gesehen ein wenig schmeichelhaft hatten doch die Gäste mehr Abschlüsse als die Hochdorfer, kam zum idealen Zeitpunkt, da kurz vor der Pause, das kühle und lethargische Spiel der Gastgeber für die zweite Hälfte wiederbelebt werden könnte.

Nach dem Seitenwechsel präsentierte sich aber erst einmal Küssnacht aggressiver und leidenschaftlicher als die Platzherren. Einige Sekunde nach Wiederanpfiff hatte Würsch die grosse Ausgleichschance, vergab aber (46.). Es folgte die beste Phase der Schwyzer, in der sie sich einige Torgelegenheiten erarbeiten, doch nicht reüssieren konnten. Eberhard verzog ebenso wie Lustenberger. Nachdem der FC Hochdorf die kurze Sturm-und-Drang-Phase des Aufsteigers überstanden hatte, meldeten sie sich mit gefährlichen Gegenstössen in der Partie zurück. Roger Haldi hätte die Partei eine Viertelstunde vor Schluss vorzeitig entscheiden können, scheiterte aber alleine vor Gachnang erst an demselben und im Nachschuss an sich selbst, als er das Leder ins Aussennetz setzte (74.). Die Entscheidung verpasst, versuchte Hochdorf den knappen Vorsprung ins Ziel zu retten und zog sich weit in die eigene Platzhälfte zurück. Die Küssnachter Gäste blieben ihrem Spiel der hohen und weiten Bälle trotz sich bietendem Raum treu, konnten sich aber, oder gerade deshalb, kaum noch nennenswerte Möglichkeiten herausspielen. Die Hausherren standen, angeführt vom zweikampfstarken und omnipräsenten Marco von Ah, weiterhin defensiv äusserst stabil. Somit hatte das 1:0 Josts bis zum Abpfiff Bestand und brachte den Hochdorfern aus einem Minimalaufwand den maximalen Ertrag.

Ein Sieg, der „dreckigeren“ Sorte, der den Seetalern aber wichtige drei Punkte gegen einen direkten Tabellennachbarn bescherte. Mit der respektablen und ausgebauten Serie, stösst die Meyer-Elf, trotz einer Leistung der bescheideneren Art, nun bis auf Platz sechs vor und verschafft sich im Hinblick auf die bald beginnende Winterpause ein beruhigendes Polster von neun Zählern auf den Strich. Küssnacht, ein starker Aufsteiger, verpasste es die leichte Überlegenheit, vor allem im zweiten Umgang, in Zählbares umzumünzen, weshalb die Hochdorfer mit nun mehr sechs Partien der Ungeschlagenheit im Rücken und gestärktem Selbstvertrauen zu Ligakrösus Zofingen kommenden Samstag reisen kann.

Telegramm:

FC Hochdorf – FC Küssnacht 1:0 (1:0)

Arena. – 150 Zuschauer. – SR: Hürlimann. – Tore: 44. Jost 1:0.

FC Hochdorf: Schmidt; von Ah, Meyer, Helfenstein, Vrazic; Zimmermann S. (84. Kryeziu), Schumacher, Fankhauser (89. Bajrami), Haldi, Jost (67. Bundi); Marolf.

FC Küssnacht: Gachnang; Zimmermann, Wüest, Wasescha, Arnold; Eberhard (81. Krüsi), Würsch (83. Spaqi), Petrucelli, Gisler, Saner (63. Muggli); Lustenberger.

Bemerkungen: Hochdorf ohne Bucheli, Schenk, Rigon, Alves, Heini (alle verletzt), Collaku und Lleshaj (beide 2. Mannschaft).