HomeSitemap
Sie sind hier: Home arrow News arrow Sieg durch Lucky Punch in der 93. Minute
Home
News
Verein
Mannschaften
Team Seetal
Dachblitz 11er
Spielbetrieb
Sponsoring
Bildgalerie
Download
IFV-FCH Spiele_Resultate
Besucher
Heute       52
Diesen Monat       6587
Gesamt       630299
Sieg durch Lucky Punch in der 93. Minute Drucken E-Mail
Montag, 29. August 2011

Der FC Hochdorf holt im Heimspiel gegen den SC Obergeissenstein die ersten drei Punkte in der noch jungen Saison. Mit seinem Lucky Punch in der 93. Spielminute, sorgte Kim Marolf für strahlende Gesichter auf der Arena.

 

Die Seetaler starteten gut in diese Partie. Bereits nach 5 Minuten kam Kim Marolf, nach schöner Vorarbeit von Patriot Haliti, gefährlich vor das Gästetor. OG-Schlussmann Weltert reagierte jedoch sehr gut und konnte den Schuss mit einer gelungenen Fussabwehr entschärfen. Hochdorf kontrollierte das Spiel in der Folge, machte sich aber – wie bereits im Spiel in Altdorf – das Leben durch viele Unkonzentriertheiten im Spielaufbau selbst schwer. Dass das es das Fankhauser-Team besser kann, zeigten sie dann in der 25. Minute: Dario Fankhauser lancierte den quirligen Nurmi auf der rechten Aussenbahn, dessen Hereingabe verwertete Patriot Haliti gekonnt mit einem Flachschuss in die entfernte Ecke. Ein perfekter Heimspiel-Einstand für den 20-jährigen Stürmer, der vom SC Zofingen zu den Blauweissen gestossen ist. In der 36. Minute folgte dann die erste nennenswerte Offensivaktion der Gäste. Hochdorfs Abwehr stand für einmal nicht sattelfest und so konnte Halter alleine auf FCH-Goalie Ulrich losstürmen. Erst im allerletzten Moment konnte Innenverteidiger Pedrin Helfenstein den OG-Stürmer noch erfolgreich am Torschuss hindern. Im Gegenzug waren es die Gastgeber, welche dem zweiten Tor sehr nahe standen: Captain Raphael Felder zog einen Freistoss auf den zweiten Pfosten, wo Peter Elmiger am höchsten stieg, den Ball aber per Kopf an den Pfosten setzte. Kurz vor der Pause brannte es dann nochmals lichterloh im FCH-Strafraum. Mit vereinten Kräften konnte der Ball nach dem 4. Abschlussversuch der Gäste doch noch erfolgreich aus dem Gefahrenbereich spediert werden. Ein Schuss ins Aussennetz durch Hochdorfs Nurmi, bildete schliesslich den Schlusspunkt unter eine ereignisreiche, erste Halbzeit.

Lucky Punch diesmal auf Hochdorfer Seite
Nach den turbulenten Szenen kurz vor der Pause, nahmen die Blauweissen das Spieldiktat nach der Pause wieder in die Hand. Wie aus heiterem Himmel dann aber der Ausgleich: Der pfeilschnelle OG-Stürmer Bussmann entwischte der überraschten Hochdorf-Defensive und schloss zum 1:1-Ausgleich ab. Hochdorf reagierte sofort und kam wenig später zu einer erneuten Grosschance: Haliti fand diesmal aber kein Mittel gegen OG-Goalie Weltert, welcher ein weiteres Mal mit einer reflexartigen Fussabwehr überzeugen konnte. In der 76. Minute stockte dem nur spärlich anwesenden FCH-Anhang der Atem: FCH-Torhüter Ulrich eilte völlig überstürzt aus seinem Kasten, verpasste den Ball, welcher dann aber von seinen Verteidigern von der Torlinie wegspediert werden konnte. Hier hatte der FC Hochdorf sicher das nötige Glück, welches dem Team in der vergangenen Saison des Öfteren verwehrt blieb. FCH-Trainer Herbert Fankhauser roch in der Schlussphase die Lunte, brachte Stürmer Meierhans für Verteidiger Kathriner und pushte sein Team pausenlos nach vorne. Es schien, als spürte Hochdorfs Übungsleiter, dass an diesem Abend noch etwas drin lag für sein Team. Und so kam es dann schliesslich auch: Es war Kim Marolf vorbehalten, in der 93. Minute den Lucky Punch für das Heimteam zu erzielen. Herbert Fankhauser nach dem Spiel: „Nachdem wir in der vergangenen Saison etliche Pleiten in den Schlussminuten einstecken mussten, war das Glück nun endlich mal auf unserer Seite“. Mit dem Spiel seiner Mannschaft war Fankhauser zwar grösstenteils zufrieden, meinte aber auch: „Ich sehe im Moment noch zwei Mannschaften. Das Team, welche ich Woche für Woche im Training sehe, ist ein komplett anderes als das Team, welches am Wochenende auf dem Platz steht“. Das will heissen, dass die Blauweissen ein grosses Potential haben, welches sie im Ernstkampf noch nicht wirklich ausschöpfen können. Für Fankhauser gilt es nun, diesen Schalter bei seinen Spielern umzulegen. Mit jedem weiteren Sieg, wird er diesem Schalter wohl ein wenig näher kommen.

Am kommenden Wochenende muss der FC Hochdorf auswärts beim FC Malters antreten (Samstag, 03.09.2011, 17.00 Uhr, Sportplatz Oberei). Die Malterser sind ebenfalls mit einem Heimsieg und einer Auswärtsniederlage in die Saison gestartet. In den letzten Jahren gab es für die Seetaler jeweils nicht viel zu holen auf der Oberei. Höchste Zeit also, dieser Serie ein Ende zu setzen.

Telegramm:

FC Hochdorf – SC OG  2:1 (1:0) Arena - 100 Zuschauer – SR Heini, Sempach

Tore: 29. Haliti 1:0, 64. Bussmann 1:1, 93. Marolf 2:1

Hochdorf:
Ulrich; Kathriner (85. Meierhans), Elmiger, Helfenstein, Stocker (64. Haldi); Nurmi (65. Schumacher), Felder, Fankhauser, Berisha; Marolf, Haliti

SC OG: Weltert; Scherer, Meier, Johann, Albisser (46. Bieri), Bussmann, Halter (58. Souto, 78. Helfenstein), Kappeler, Schardt, Günther, Bucheli

Bemerkungen:
37. Pfostenkopfball Elmiger (Hochdorf)

Hochdorf ohne Bucheli (verletzt), Gashi, Tolaj (abwesend)