HomeSitemap
Sie sind hier: Home arrow News arrow Rückschlag im Aufstiegsrennen
Home
News
Verein
Mannschaften
Team Seetal
Dachblitz 11er
Spielbetrieb
Sponsoring
Bildgalerie
Download
IFV-FCH Spiele_Resultate
Besucher
Heute       223
Diesen Monat       7784
Gesamt       631496
Rückschlag im Aufstiegsrennen Drucken E-Mail
Montag, 29. Mai 2017

goldau_away.jpg

Nach einem schwachen Spiel in Goldau gehen die Seetaler ohne Punkte nach Hause und müssen ihre Leaderposition wieder abgeben. Den zweiten Gegentreffer kassierte man in der fünften Minute der Nachspielzeit. 

Der Tabellenführer startete schlecht ins Spiel und hätte bereits nach zehn Minuten mit zwei Toren in Rückstand liegen müssen. Zweimal war es Koni Huser, der den Ball von der Seite quer in den Strafraum spielte und so für grosse Gefahr sorgte. Die Stürmer vergaben jedoch beide mal den Führungstreffer aus kürzester Distanz. In der 13. Minute konnte sich Simoni auf der rechten Abwehrseite gegen drei Spalier stehende Hochdorfer durchsetzen und den Ball für Mitspieler Koni Huser auflegen. Dieser hatte dann keine Mühe, den Ball aus elf Metern im Tor unterzubringen.

Auch nach dem Gegentreffer brachten die Hochdorfer wenig zustande. Bei hohen Bällen in die Spitze ging man gar nicht erst ins Kopfballduell. Allgemein war den Seetalern an diesem Tag eine grosse Zweikampfschwäche nachzusagen. Im Mittelfeld fehlte durch den verletzten Völker (Muskelfaserriss) zudem ein Spieler mit hoher physischer Präsenz, was sich auch im defensiven Verhalten bemerklich machte.

Dabei machte die Goldauer Abwehr alles andere als einen sattelfesten Eindruck. Als Hochdorf den Ball einige Male über mehrere Stationen laufen liess, bekundete die Hintermannschaft des Gastgebers grosse Mühe dies zu verteidigen. Trotzdem verpassten es die Hochdorfer klare Torchancen zu kreieren und waren so mit dem 0:1 Pausenrückstand noch gut bedient.

In der zweiten Halbzeit gelang es den Hochdorfern schliesslich mehr Druck auf das Tor der Goldauer auszuüben. In der 79. Minute verlängerte Vogel per Kopf auf den durchgestarteten Uebelmann. Dieser schüttelte im Laufduell den gegnerischen Verteidiger ab und markierte mit seinem satten Schuss den Ausgleichstreffer. Es war der Startschuss für eine hektische und dramatische Schlussphase. Beide Mannschaften spielten auf Sieg und versuchten ihrerseits noch zu einem Torerfolg zu kommen. Das Spiel wandelte sich zu einem offenen Schlagabtausch, in dem beide Teams ihre Taktik zur Seite schoben und nur noch auf Sieg spielten. So kam es zu einer Kontersituation, bei der zwischen dem Goldauer Torwart und drei Hochdorfern an der Mittellinie keine gegnerischen Abwehrspieler mehr waren. Torwart Feer versuchte das Spiel schnell zu machen und den Konter einzuleiten. Sein Abschlag war jedoch zu lang, sodass Goldaus Torhüter Steinegger noch vor den Seetaler Stürmern an den Ball kam.

Auf der Gegenseite hatte der Gastgeber ebenfalls viele gute Chancen. Der vermeintlich erneute Führungstreffer kurz vor Schluss wurde aufgrund einer Abseitsposition jedoch aberkannt. Eine weitere brenzlige Situation ereignete sich im Strafraum der Hochdorfer, als ein Schuss eines Goldauers an Fankhausers Hand abprallte. Da der Schuss jedoch aus kurzer Distanz kam, liess Schiedsrichter Jovic die Partie weiterlaufen.

Quasi mit dem Schlusspfiff war es dann nochmals Koni Huser, der im Strafraum an den Ball kam und den Ball zum 2:1 im Tor versenkte.

Obwohl Hochdorf mit einem Punkt schon sehr gut bedient gewesen wäre, hätten die Seetaler den Siegtreffer noch erzielen müssen. Goldau stellte in den letzten zehn Minuten sein Defensivbemühungen komplett ein und rannte nur noch an. Der Siegtreffer für die Marini-Elf fiel zwar spät, war aber trotzdem absolut verdient.

Nächsten Samstag erwartet Hochdorf den SC Zofingen zum Verfolgerduell auf der Arena. Wollen die Seetaler weiter im Rennen um den Aufstieg dabei sein, muss ein Sieg gegen die Aargauer her.

Telegramm

Tierpark, 300 Zuschauer, SR M. Jovic, Castione – Tore: 13. Koni Huser 1:0, 79. Uebelmann 1:1, 95. Koni Huser 2:1

FC Hochdorf: Feer; Uebelmann, Williner (46. Vogel), Meyer, Bucheli; R. Kuchling, Jost (90. Bossard), Loshaj, Weibel (85. P.Kuchling); Fankhauser, Raijc

Bemerkungen: Hochdorf ohne Völker, Schumacher, Helfenstein, Schmidt (alle verletzt)