HomeSitemap
Sie sind hier: Home arrow News arrow Fanionteam arrow Erneute Niederlage
Home
News
Verein
Mannschaften
Team Seetal
Dachblitz 11er
Spielbetrieb
Sponsoring
Bildgalerie
Download
IFV-FCH Spiele_Resultate
Besucher
Heute       34
Diesen Monat       7282
Gesamt       630994
Erneute Niederlage Drucken E-Mail
Dienstag, 28. März 2017

brunnen2.jpg

Nach der Startniederlage gegen den FC Ascona muss der FC Hochdorf auch gegen die Schwyzer ohne Punkte vom Platz. Das Tor für die Hochdorfer erzielte Kevin Vogel. 

In der umkämpften Startviertelstunde konnte sich keine der beiden Mannschaften zählbare Torchancen erarbeiten. So war das 1:0 für die Gäste auch gleich die erste Torchance des Spiels. Nach einer abgefälschten Flanke landete der Ball vor dem Brunnen-Stürmer. Mit einem Haken liess dieser gleich zwei Hochdorfer ins Leere laufen und zog mit einem satten Schuss von der Strafraumgrenze in die linke untere Torecke ab. Es war der Weckruf für die Hochdorfer und läutete die einzig gute Phase im Spiel der Seetaler ein. Ein weites Zuspiel von Meyer auf Rajic hätte bereits fünf Minuten nach dem Gegentor zum Ausgleich führen können. Der Stürmer wurde jedoch im letzten Moment von einem Verteidiger gestoppt. In der Folge hatte der FCH durch Rajic und Uebelmann noch weitere Chancen zum Ausgleich.

In der 45. Minute hätten die Gäste dann beinahe auf 0:2 erhöht. Nach einem Fehlpass im Aufbauspiel der Hochdorfer entwischte der Stürmer der Abwehr. Dieser lobte den Ball jedoch knapp am Tor vorbei. Nur eine Minute später und mit dem Pausenpfiff konnten die Seetaler ihren Ausgleich erzielen. Nach einem strammen Schuss von Raphael Kuchling parierte der Gästetorhüter den Ball zu Rajic. Dieser legte mit dem Kopf zurück auf Vogel, der von zehn Meter den Ball aus der Drehung im Tor versenkte. Es war der verdiente Ausgleich nach einer guten Phase der Seetaler.

Wer jedoch davon ausging, dass die Hochdorfer im zweiten Durchgang an der letzten Viertelstunde der ersten Halbzeit anknüpfen würde, wurde enttäuscht. Die Seetaler schafften es nicht, in den zweiten 45 Minuten eine Torchance herauszuspielen. Der Gegner hingegen war effizient und spielte geradlinig nach vorne. Alle 3 Tore der Schwyzer kamen durch Flanken von der Aussenbahn zustande. Die Seetaler hatten grosse Abstimmungsprobleme im Strafraum und so kam Brunnen trotz Unterzahl im Sechzehner zu ihren Toren. Symbolisch für die zweite Halbzeit hatten die Hochdorfer zwar deutlich mehr Ballbesitz, kamen jedoch kaum einmal in die gegnerische Hälfte.  

In der Vorrunde zeichneten sich die Hochdorfer durch eine hohe Effizienz aus und waren stets fähig, sich in der zweiten Halbzeit zu steigern. Zudem war man im Spiel gegen den FC Brunnen gedanklich oft langsamer. Dies führte zu einem schlechten Umschaltspiel, was der konterstarke Aufsteiger der letzten Saison eiskalt bestrafte. Somit geht die Niederlage in dieser Höhe auch absolut in Ordnung.

Will man gegen die Tessiner nächstes Wochenende wieder zurück auf die Siegerstrasse, muss der FCH kreativer im Aufbauspiel werden und wieder an die Effizienz der Vorrunde anknüpfen.

Der FC Hochdorf spielt nächsten Samstag gegen den AS Castello. Zurück ins Team kommt Alois Bucheli, der das letzte Spiel aufgrund einer Sperre verpasste. Weiter fehlen wird Silvan Williner, der sich im Meisterschaftsspiel gegen den FC Ascona einen Bruch im Sprunggelenk zuzog. Zudem fehlen Wiman Schumacher (Ferien) und Loris Völker (Gelbsperre).

Silvan Williner

Telegramm:

FC Hochdorf – FC Brunnen 1-4 (1-1)

Arena Kunstrasen. – 280 Zuschauer. – SR - Keusch  –   Tore:  27. Hrdlicka 0:1, 45 +1. Vogel 1:1,  57. Tafat 1:2,  73. Sobeslav 1:3, 81. Hrdlicka 1:4

Hochdorf: Schmidt; R. Kuchling, Meyer, Schumacher, Uebelmann (76. M. Kuchling); Jost (73. Wildisen),  Fankhauser, Loshaj, Völker; Vogel (84. Ates), Raijc.

Brunnen: Eichhorn; Jöhl, Sobeslav, Käselau, Odermatt; Hrdlicka, Camenzind, Ostojic, Foniqi (84. Matoshi); Truttmann (87. Gisler), Tafat.

Bemerkungen: 68. Lattentreffer Truttmann

Hochdorf ohne: Bucheli (gesperrt), Helfenstein, Williner (verletzt). P. Kuchling (nicht im Aufgebot)