Hauptsponsoren

Montag, 6. September 2021

Hochdorf gewinnt auf der Arena gegen Rothenburg

Nachdem man am vergangenen Wochenende in Sarnen nicht über ein Unentschieden hinaus kam, holte sich der FC Hochdorf zu Hause gegen Rothenburg wieder 3 Punkte. Auch wenn man nicht die beste Leistung zeigen konnte, war es ein nie gefährdeter Heimsieg.

Auf schwer bespielbarem Terrain, aber perfekten äusseren Bedingungen, peilte der FC Hochdorf den zweiten Heimsieg in Folge an. Nach nicht einmal zwei Minuten wurde Wicki auf seiner linken Seite freigespielt, scheiterte aber am stark reagierenden Rothenburger Torhüter. In der Folge bekämpften sich die beiden Mannschaften weitgehen im Mittelfeld, Torchancen waren in der Anfangsphase eher Mangelware. Die Hochdorfer hatten Mühe, sich bis vors gegnerische Tor zu kombinieren, weshalb man es immer wieder mit weiten Bällen versuchte. Und ein solcher sollte dann nach einer knappen halben Stunde Ausgangpunkt der Hochdorfer Führung sein. Weibel lancierte mit einem langen Ball den gestarteten Lombardo, welcher den Gäste-Verteidigern davonzog und mit links die Führung für Blau-Weiss erzielen konnte. Dieses Momentum wusste das Heimteam zu nutzen und nicht einmal eine Minute später war es wiederum Lombardo, der von Haldi auf die Reise geschickt wurde, vor dem Tor die Nerven behielt und das 2:0 erzielte. Rothenburg war in dieser Phase komplett von der Rolle und musste nur weitere fünf Minuten später zusehen, wie Lombardo seinen Hattrick schnürte. Nach einem Abpraller donnerte der Hochdorfer Stürmer das Leder aus 15 Metern mit voller Wucht in die lange Ecke. Es waren die Saisontore Nummer 5,6 und 7 für den 22-Jährigen.

Aber wie das im Fussball so oft der Fall ist, schlich sich aufgrund dieser 3-Tore-Führung die ein oder andere Unkonzentriertheit ins Spiel der Hochdorfer. So konnte Matteo di Berardino nach mehreren Prellbällen im Hochdorfer Sechzehner kurz vor dem Pausenpfiff auf 3:1 verkürzen.

Ungefährdeter Heimsieg
Hochdorf war nach dem Seitenwechsel sichtlich bemüht, die Spielkontrolle so schnell wie möglich wieder an sich zu reissen, um nichts mehr anbrennen zu lassen. Als der Schiedsrichter nach 56 Minuten nach einer strittigen Szene einen Elfmeter zusprach, der Mehicic mit all seiner Routine zu verwerten wusste, schien der Sieger dieses Spiels festzustehen. Zwar ergaben sich in der verbleibenden halben Stunde auf beiden Seiten noch einige Torraum-Szenen, doch beide Teams liessen die nötige Entschlossenheit vor dem Tor vermissen. Somit blieb es bis zum Schluss bei diesem 4:1, welches Hochdorf vorübergehend auf den 4. Tabellenrang vorstossen lässt.
FCH-Verteidiger und Ex-Rothenburger Schürch meinte nach dem Spiel: «Es war natürlich besonders gegen die alten Kollegen zu spielen, das durfte aber während diesen 90 Minuten keine Rolle spielen.» Alles in Allem sei er froh, dass sein aktueller Verein Hochdorf die 3 Punkte an diesem Nachmittag auf der Arena behalten konnte.
Mit diesem Sieg im Rücken im Rücken geht der FC Hochdorf in eine enorm wichtige Woche. Zum einen muss man sich am Dienstag gegen den unterklassigen FC Küssnacht im Cup beweisen, bevor es dann nächsten Samstag nach Sempach zu einem schwierigen Auswärtsspiel geht, wo man seine Aufstiegs-Aspirationen untermauern will.

Telegramm

Arena - 260 Zuschauer. - SR Evsin. - Tore: 28. Lombardo (1:0), 29. Lombardo (2:0), 34. Lombardo (3:0), 45+1 Matteo Di Berardino (3:1), 56. Mehicic (4:1 P)
FC Hochdorf: Feer; Közle (75. Ademovic), Haldi, Schürch, Gehrig; Wildisen (84. Strazzella), Weibel (77. Bieri), Frischkopf, Marcell Wicki; Mehicic, Lombardo (79. Bissig).
FC Rothenburg: Bali; Camacho, Williner (58. Durand), Loser, Portmann; Kiser (56. Limacher), Pietro Di Berardino, Davide Di Berardino (46. Dincer), Kauer, Lingg (68. Stocker); Matteo Di Berardino (46. Hänsli).

FC Hochdorf: Fabian Wicki (rekonvaleszent), Bundi, Besic (verletzt), Coletti (Ferien), Bucher (Feuerwehr!), Kündig (Privat)

Co-Sponsoren

Medical Partner