Hochdorf vergibt 3-Tore-Vorsprung
Dienstag, 12. September 2017
lugano.jpg

Nach einer starken ersten Halbzeit führten die Hochdorfer bereits mit 3:0 Toren. In einer verrückten zweiten Hälfte gab man diesen Vorsprung allerdings wieder her und musste sich mit nur einem Punkt anfreunden.

Die Heimmannschaft startete optimal ins Spiel. Bereits nach fünf Minuten zeigte der Schiedsrichter auf den Punkt. Der herauslaufende Lugano-Torwart boxte den heranstürmenden Bucheli ins Land der Träume. Vrazic verwertete den anschliessenden Elfmeter souverän oben links und brachte die Seetaler somit zum ersten Mal in dieser Saison in Führung. Nach einer kurzen Behandlungspause ging es auch für Bucheli weiter. Eine gute Viertelstunde später war es wieder Vrazic, der nach einer erstklassigen Völker-Flanke von der Halbposition mit dem Kopf die Führung ausbaute. Es war das verdiente zweite Tor nachdem der Heimmannschaft nur wenige Minuten zuvor ein Treffer zurecht wegen Abseits aberkannt wurde.

Nach einem tollen Solo von Rajic, dessen Flanke von einem Luganesi ins eigene Tor abgelenkt wurde, rechnete wohl der Grossteil der Zuschauer mit dem ersten Sieg für die Bader-Elf in dieser Saison.

Wenig überraschend standen die Seetaler in der zweiten Halbzeit nun etwas tiefer. Doch je länger die Partie dauerte, desto mehr war zu spüren, dass der Gegentreffer nur noch eine Frage der Zeit ist. So kam es dann auch. Nach einem Freistoss von der linken Seite übersah Schiedsrichter Palesko einen klaren Schubser gegen den Hochdorfer Verteidiger, sodass Cortez alleine vor Schmidt zum Anschlusstreffer einköpfen konnte. Eine gute Viertelstunde vor Schluss war es leider wieder Schiedsrichter Palesko, der im Mittelpunkt stand. Nach einer Grätsche im Strafraum der Gastgeber, viel dieser auf die Schwalbe des Lugano-Stürmers herein. Schmidt hatte zwar noch die Fingerspitzen an Manicones Schuss, konnte den zweiten Gegentreffer allerdings auch nicht verhindern. Verunsichert durch die beiden Gegentreffer liess sich Hochdorf nun noch weiter in die eigene Hälfte drücken und gab das Fussballspielen für den Moment komplett auf. So kam, was kommen musste. Die Gäste lancierten einen Konter über die linke Seite. Nach einem nichtgeahndeten Foul im Mittelfeld an einem Hochdorfer Verteidiger, gebot sich den Tessinern eine Überzahl im Strafraum der Gastgeber und konnten durch Kovacic zum Ausgleich einnetzen.

Als hätte man nun den Knopf zum Fussballspielen wiedergefunden, warfen die Seetaler nochmals alles nach vorne. In der letzten Minute setzte Loshaj mit seinem Lattenkreuz-Treffer den Höhepunkt in einer für die Heimmannschaft dramatischen Partie.

Nach einer starken ersten Halbzeit liessen sich die Hochdorfer im zweiten Durchgang förmlich erdrücken. Viel zu tief postierte sich die Mannschaft in der eigenen Hälfte und liess dem Gegner bedenklich viel Raum. Aufgrund dessen müssen sich die Hochdorfer die Schuld für die gefühlte Niederlage selber in die Schuhe schieben. Bis zum nächsten Match haben Spieler und Trainer nun genügend Zeit, die nötigen Lehren daraus zu ziehen. Dies wird auch nötig sein, steht mit Eschenbach als Gegner im nächsten Spiel das prestigeträchtige Seetal-Derby an.

 

Silvan Williner

Telegramm:

FC Hochdorf – FC Lugano U-21       3-3 (3-0)

Arena. – 110 Zuschauer. – SR – Palesko  –   Tore: 5. Vrazic 1-0, 23. Vrazic 2-0, 38. Eigentor 3-0, 65. Deprelà 3-1, 73. Manicone 3-2, 85. Kovac 3-3, 

Hochdorf: Schmidt; Bundi, Schuhmacher, Williner, Bucheli; Vrazic, Loshaj, Bader, Völker (77. Fankhauser), Ates (70. Wildisen); Raijic

FC Lugano U-21: Muci; Daprelà, Fomasi, Kovacic, Palmieri; Cocimano, Pereira (58. Crepaldi), Grilo, Cortez, Muadianvita (70. Fonseca); Manicone

Bemerkungen: 

Hochdorf ohne: Jost, Feer, (abwesend)