HomeSitemap
Sie sind hier: Home arrow News arrow Cup-Aus gegen Gunzwil
Home
News
Verein
Mannschaften
Team Seetal
Dachblitz 11er
Spielbetrieb
Sponsoring
Bildgalerie
Download
IFV-FCH Spiele_Resultate
Besucher
Heute       32
Diesen Monat       6897
Gesamt       630609
Cup-Aus gegen Gunzwil Drucken E-Mail
Freitag, 01. Mai 2015

cupgunzwil.jpg

Nachdem der FC Hochdorf den FC Gunzwil am Wochenende noch 3:1 besiegen konnte, unterlag er am Mittwoch in der zweiten Qualifikationsrunde zum Schweizer Cup erst nach Elfmeterschiessen an selbigem Gegner. Eine Entscheidung zugunsten der Seetaler in der regulären Spielzeit, aber auch in der Verlängerung, wäre hingegen mehr als nur möglich gewesen.

Am Ende musste das Glück entscheiden. Nachdem alle Schützen bisher verwandelten, setzte Matias Vrazic als dritter Schütze das Leder über das Tor und wurde zur tragischen Figur. Der FC Gunzwil blieb cool und zog in die letzte Qualifikationsrunde zum Schweizer Cup, die gegen Zürich United ausgespielt wird, ein.

Eine Entscheidung hätte das Team von Spielertrainer Remo Meyer aber bereits in der Nachspielzeit erzwingen können. Nachdem man mit 2:1 erstmals in der Partie in Rückstand geriet, reagierte der FCH postwendend und glich durch Kim Marolf noch in der ersten Hälfte der Verlängerung aus. Danach überschlugen sich die Ereignisse. Erst sah Peter die Ampelkarte, kurz darauf erhielt Fischer die direkte Rote Karte, weil er sich zu unrühmlichen Worten gegenüber Schiedsrichter Graf hinreissen liess. Hochdorf drückte deshalb auf die Entscheidung noch während der Spielzeit, scheiterte aber gleich mehrere Male an Tom Lüthi, der seine Farben ins Elfmeterschiessen rettete, oder am Aluminium. Marolf, Zimmermann und Haldi vergaben dabei aussichtsreiche Gelegenheiten.

In der regulären Spielzeit hingegen war es eine ausgeglichene Partie mit wenig Torszenen. Der Gast aus Hochdorf startete aber nahezu perfekt in das Spiel als Kim Marolf eine, schier unendlich lange in der Luft stehende, Flanke von Roger Haldi ins Tor buxierte (3.). In der Folge plätscherte die Partie vor sich hin ohne Züge eines Cupfights anzunehmen; dafür stand Hochdorf defensiv zu gut. In dieser Zeit vergaben nur Matias Vrazic und Till Fleischli nennenswerte Tormöglichkeiten.

Im zweiten Umgang verflachte das Niveau völlig. Hochdorf, nicht gewillt mehr zu machen als bloss den knappen Vorsprung zu verwalten, fand kaum noch in die Zweikämpfe, während die Michelsämter die Zielstrebigkeit und Entschlossenheit vermissen liessen. Erst in der 86. Minute schlugen die Emotionen hoch, als Schiedsrichter Graf einen Elfmeter aus dem Nichts zu geben schien. Wo und durch wen ein Foul im Strafraum der Gäste geschah, wird wohl sein Geheimnis bleiben. Lang liess sich hingegen nicht zweimal bitten und verwandelte zum, durchaus verdienten, Ausgleich. 

In der fälligen Verlängerung und der Führung Gunzwils durch Nurmi, hätten die Seetaler aber durchaus das Spiel auch zu ihren Gunsten vorzeitig entscheiden können, insbesondere in doppelter Überzahl. Da es jedoch nur noch zum Ausgleich zum 2:2 reichte, entschied das Fortune über das Weiterkommen, wobei die Michelsämter das bessere Ende für sich behielten.

 Eine unnötige Niederlage des FC Hochdorf nach Elfmeterschiessen. Genügend Chancen wären insbesondere in der zweiten Hälfte der Verlängerung vorhanden gewesen, doch scheiterte man zu oft, um die Partie vorzeitig zu entscheiden. So ist das Cupabenteuer der Hochdorfer bereits in der Qualifikation zu Ende. Das nächste Meisterschaftsspiel gegen Malters am kommenden Wochenende (Samstag, 17.00 Uhr, Arena) wird damit zum Charaktertest, zumal es eine richtungsweisende Begegnung im Abstiegskampf werden wird.

Gunzwil - Hochdorf 2:2 (0:1, 1:1), 5:3 n.P.

Linden - 120 Zuschauer - SR Markus Graf - Tore: 3. Marolf 0:1, 86. Lang (Foulpenalty) 1:1, 99. Samuel Nurmi 2:1, 103. Marolf 2:2 - Elfmeterschiessen: Lang 1:0, Marolf 1:1, Samuel Nurmi 2:1, von Ah 2:2, Sergio Ramundo 3:2, Vrazic daneben, Imholz 4:2, Meyer 4:3, Schuler 5:3.


FC Gunzwil: Lüthi; Mertenat, Fischer, Rogger; Luca Fleischli (61. Schuler), Imholz, Dominé (98. Sergio Ramundo), Elia Ramundo; Lang; Peter, Till Fleischli (74. Samuel Nurmi).
FC Hochdorf: Schmidt; Von Ah, Haldi, Meyer, Vrazic; Schenk (98. Kryeziu), Weibel (71. Zimmermann), Fankhauser, Völker (76. Bajrami); Schumacher; Marolf.


Bemerkungen: 99. Pfostenkopfball Imholz. 114. Gelb-Rote Karte Peter. 115. Rote Karte Fischer (Reklamieren). 128. Pfosteschuss Marolf. Hochdorf ohne Helfenstein, Barmettler, Bundi, Bucheli, Jost (alle verletzt) und Gehrig (A-Junioren).