HomeSitemap
Sie sind hier: Home arrow News arrow Bittere Niederlage für den FCH
Home
News
Verein
Mannschaften
Team Seetal
Dachblitz 11er
Spielbetrieb
Sponsoring
Bildgalerie
Download
IFV-FCH Spiele_Resultate
Besucher
Heute       223
Diesen Monat       7784
Gesamt       631496
Bittere Niederlage für den FCH Drucken E-Mail
Montag, 13. April 2015
luki.jpg
FC Hochdorf verlor nach 1:0-Führung zur Pause mit 1:3 gegen den Aufstiegsaspiranten aus Goldau. Lukas Jost brachte seine Farben früh in Front, ehe Schmid kurz nach der Pause ausglich und Zeno Huser die Partie in der Schlussphase mittels Doppelpack entschied. Der FCH muss sich damit nach unten orientieren, während die Goldauer wieder Tabellenleader sind.

Es war ein bitterer Nachmittag für die Seetaler. Man startete zwar äusserst verhalten in die Partie und hätte schnell mit 1:0 hinten liegen können. Doch die Hochdorfer berappelten sich schnell und gingen etwas überraschend durch Lukas Jost in Führung. In der Folge erspielten sich die Hausherren aber zahlreiche hochkarätige Torchancen, weshalb der FCH zur Pause gut und gerne auch mit 3:0 oder 4:0 hätte führen können. Im zweiten Umgang hingegen entschied Gäste-Captain Zeno Huser mit einem schnellen Doppelpack kurz vor dem Ende die Partie zugunsten seiner Farben. Nicht nur der Zeitpunkt der erstmaligen Führung der Tierpärkler war ärgerlich, sondern auch deren Art und Weise.

In der ersten Hälfte sah es aber erst einmal ganz anders aus. Goldau war lediglich dann gefährlich, wenn die Hochdorfer eigene Fehler im Aufbauspiel zuliessen. So auch kurz nach Anpfiff, als der SC Goldau zur ersten nennenswerten Möglichkeit durch Liridon Simoni kam (3.). Als jedoch der FCH die Eigenfehler minimieren konnte, hatte man Gegner und Spiel im Griff und erkämpfte sich seinerseits einige Tormöglichkeiten. Richtig Schwung ins Seetaler Spiel kam jedoch erst mit dem Führungstreffer Josts, der eine herrliche Flanke Roger Haldis gekonnt mitnahm und eiskalt vollstreckte (23.); dies noch etwas gegen den Spielverlauf. In der Folge dominierte der Gastgeber das Spielgeschehen aber und erarbeitete sich hochkarätige Gelegenheiten, um die Führung schnell auszubauen. Aber Matias Vrazic, der Jost aufgrund dessen Verletzung, die er beim Erzielen des Führungstreffers erlitten hatte, ersetzte, scheiterte gleich zweimal alleine vor dem Tor. Doch auch Sandro Zimmermann und Corsin Bundi liessen die letzte Konsequenz vor dem gegnerischen Gehäuse vermissen. An Möglichkeiten mangelte es dem FCH demnach nicht, die Führung auszubauen. Die 1:0-Führung zur Pause war längst zu wenig für die Hochdorfer.

Kurz nach dem Seitenwechsel glichen die Tierpärkler aber aus und belohnten sich für eine insbesondere ansprechende Leistung ihrer Offensivabteilung. Nach einem Eckball wurde der kurz geschlagene Flankenball verlängert, wo in der Mitte der eingewechselte Schmid stand und dankend einköpfte (47.). Dies war für das Hochdorfer Spiel zu dieser Zeit Gift. Das Team von Spielertrainer Remo Meyer, das sich für den zweiten Umgang so viel vorgenommen hatte, wirkte danach etwas unkonzentriert und nervös in den eigenen Aktionen. Das Leder konnte kaum noch in den eigenen Reihen zirkuliert werden lassen und man stand zu weit weg von den jeweiligen Gegenspielern. Je länger das Spiel dauerte, desto weniger klar und entschlossen war der FC Hochdorf in der Gestaltung der eigenen Spielzüge. Torchancen waren deshalb Mangelware. Goldau hingegen konnte durch Konrad Huser gleich zweimal alleine auf Torhüter Patrick Schmidt losziehen, scheiterte jedoch beide male an dem selbigen. Doch auch die Tierpärkler überzeugten kaum noch durch spielerische Finesse, eher durch deren Einsatzwillen und unbändigen Siegeswillen. Der Sieg sollte dann doch noch resultieren, dann aber auf höchst umstrittene Art und Weise. Roger Haldi wurde von Konrad Huser an der Seitenlinie klar regelwidrig gelegt, weshalb Konrad Huser wiederrum alleine losziehen konnte. Dessen Querpass fand Zeno Huser, der zum umjubelten 2:1 einschieben konnte (85.). Das folgende 3:1 nach Fehler von Keeper Schmidt war dann nur noch Ergebnismakulatur (86.).

Ein am Ende sicherlich nicht unverdienter Sieg der Schwyzer, zumal Hochdorf im zweiten Umgang doch sehr verhalten spielte und sich auf den minimalsten Aufwand beschränkte. Doch die Partie hätte gut und gerne auch bereits vor dem Seitenwechsel zugunsten des FCH entschieden sein können. Mit dem schnellen Ausgleich der Goldauer war die Partei wieder offen und kurz vor dem Ende durch einen Schiedsrichterfehler entschieden worden. Die unglückliche Niederlage kann aber bereits innert Wochenfrist ausgemerzt werden, wenn dann der AS Castello auf der Arena gastieren wird.

Telegramm:

FC Hochdorf – SC Goldau 1:3 (1:0)

Arena. – 180 Zuschauer. – SR: Zgraggen. – Tore: 23. Jost 1:0. 47. Schmid 1:1. 85. Z. Huser 1:2. 86. Z. Huser 1:3.

FC Hochdorf: Schmidt; Bucheli, Meyer, Schumacher, Haldi; Jost (25. Vrazic), Fankhauser, Weibel, Zimmermann; Bundi (61. Marolf), Schenk (69. Völker).

SC Goldau: Meier; Zeka (46. Büeler), Christen, Spichtig, Bürgi; Lokaj, Simoni J. (56. Mehicic), Simoni L., Huser K.; Huser Z., Marini (45. Schmid).

Bemerkungen: Hochdorf ohne Helfenstein und Barmettler (beide verletzt)