HomeSitemap
Sie sind hier: Home arrow News arrow Cuperfolg zum Vorrundenabschluss
Home
News
Verein
Mannschaften
Team Seetal
Dachblitz 11er
Spielbetrieb
Sponsoring
Bildgalerie
Download
IFV-FCH Spiele_Resultate
Besucher
Heute       52
Diesen Monat       6587
Gesamt       630299
Cuperfolg zum Vorrundenabschluss Drucken E-Mail
Sonntag, 09. November 2014

kim_marolf.web.jpg

Zum Vorrundenabschluss schlägt die clever spielende Meyer-Elf den SC Goldau (Wintermeister in der 2. Liga Inter Gr. 4). Beim souveränen 3:1 Sieg skorten 2 x Kim Marolf und 1 x Remo Meyer für die Einheimischen. Herzliche Gratulation an das ganze Team! Mit diesem Erfolg und den erspielten 19 Punkten in der Vorrunde der Meisterschaft überwintert unser Fanionteam auf dem guten 8. Platz. Wir wünschen dem Team eine erholsame Winterpause!

Hochdorf ist auch im Cup nicht zu schlagen

Die Meyer-Elf bezwang auch den aktuellen Leader der 2. Liga Interregional mit 3:1 und bleibt somit seit Mitte September unbezwungen. Mit einer eindrücklichen Leistung eliminierten die Seetaler die Goldauer Gäste in der ersten Vorrunde zum Schweizer Cup und stehen kommendes Frühjahr in der letzten Qualifikationsrunde vor dem Einzug ins Haupttableau.

Seit dem Turnaround gegen Gunzwil und dem 3:2-Sieg läuft es beim FC Hochdorf; das war Mitte September. Seitdem wurden acht Pflichtspiele absolviert mit beeindruckendem Leistungsausweis. Keine Niederlage, sechs Siege und nur zwei Punkteteilungen, unter anderem beim hochdotierten Team aus Zofingen. Mit dem letzten Unentschieden gegen Zofingen brachten die Hochdorfer Kicker just den SC Goldau zurück an die Spitze der Gruppe. Und eben dieser neue Leader wurde nun im Cup ebenfalls mehr als nur geärgert, nachdem die letzten beiden Pflichtspiele gegen die Schwyzer verloren gingen. Doch zuhause auf der heimischen Arena liess Hochdorf dem Gegner keine Chance und zog verdientermassen in die nächste Runde ein.

In der ersten Vorrunde zum Schweizer Cup treten unterklassige Teams gegeneinander an, um den Einzug in die nächste Qualifikationsphase und in das Haupttableau des Cups zu schaffen. Mit dem Sieg gegen Goldau wird Hochdorf kommenden Frühling einen nächsten Gegner aus der 2. Liga Inter zugelost bekommen und sich mit diesem um den definitiven Einzug in die 1. Hauptrunde des Schweizer Cups duellieren.

Das Selbstvertrauen aus den letzten sieben ungeschlagenen Partien in der Meisterschaft konnte auch in das Cupduell mit dem Leader SC Goldau mitgenommen werden. Zwar starteten die Goldauer, fast schon traditionell, äusserst gefährlich in die Partie und hatten durch Huser, der an Hochdorf-Keeper Patrick Schmidt scheiterte, und Lokaj, dessen Nachschuss von Remo Meyer von der Linie gekratzt wurde, die erste dicke Möglichkeit (1.). Es wäre nicht die erste frühe Führung der Goldauer gegen die Seetaler gewesen, nachdem die Schwyzer bereits in der Hinrunde der Meisterschaft beim 2:0-Sieg beide Tore in den ersten drei Minuten erzielen konnten. Doch analog zum ersten Spiel gegen die Tierpärkler fanden die Hochdorfer nach dem Startfurioso des SC Goldau besser ins Spiel und liessen die Kugel gekonnt in den eigenen Reihen zirkulieren. Mit der technisch feineren Klinge brachten die Hausherren die Goldauer Defensive ein ums andere Mal arg in Bedrängnis. So konnte Kim Marolf bereits in der 6. Minute die frühe, und nicht unverdiente, Hochdorfer Führung sicherstellen. Auf das 1:0 hatten die Gäste keine valable Antwort und wirkten geschockt. Der nachfolgende, blutleere Auftritt des Leaders wurde aber durch Sandro Zimmermann nach gut einer halben Stunde (noch) nicht bestraft (38.). Das verdiente 2:0 sollte aber dennoch vor dem Pausenpfiff fallen. Marolf, mit seinem zweiten Treffer, schraubte das Score auf einen beruhigenden Zwei-Tore-Vorsprung zur Pause (42.).

Nach dem Seitenwechsel antworteten die Goldauer mit einer verbesserten Darbietung und kamen zum schmeichelhaften Anschlusstreffer in der 53. Minute. Sandro Marini schloss einen schnellen Gegenstoss zum 1:2 ab. An der überzeugenden Vorstellung der Meyer-Elf sollte sich trotzdem nichts ändern. Aus einer stabilen Defensive heraus mit einem starken Dario Fankhauser davor dominierte der FCH seinen Gegner scheinbar nach Belieben. Torchancen gab es für die Goldauer keine mehr und die Gastgeber hätten gut und gerne auch wesentlich höher führen dürfen, wurden doch zahlreiche vielversprechende Gegenstösse ungenügend ausgespielt. Das 3:1 fiel deshalb erst eine Viertelstunde vor Schluss. Spielertrainer Remo Meyer nickte einen Zimmermann-Corner zur Vorentscheidung ein und liess seine Farben jubeln. Auch in der Folge blieben die Seetaler gefährlich und hätten erneut durch Marolf ihre verdiente Führung ausbauen müssen (77.). Doch auch ohne den vierten Treffer zu erzielen, liefen die Hochdorfer kaum je Gefahr den Erfolg im Cup noch aus den Händen zu geben. Zu sicher agierten die Defensivspezialisten der Gastgeber und zu harmlos waren die pomadig vorgetragenen Angriffe der Tierpärkler.

So blieb es beim hochverdienten 3:1-Erfolg des FCH, der durchaus auch höher hätte ausfallen können. Gegen erschreckend harmlose Goldauer erarbeiteten sich die Seetaler viele Torchancen und überzeugten mit konsequenter Defensivarbeit. Somit überwintert die Meyer-Elf in der Qualifikation des Schweizer Cups, verabschiedet sich mit einem weiteren Sieg und neun Punkten Vorsprung auf einen Abstiegsplatz in der Meisterschaft von seinem treuen Anhang in die wohlverdiente Winterpause.

Telegramm:

FC Hochdorf – SC Goldau 3:1 (2:0)

Arena. – 160 Zuschauer. – SR: Tschopp. – Tore: 6. Marolf 1:0. 42. Marolf 2:0. 53. Marini 2:1. 75. Meyer 3:1.

FC Hochdorf: Schmidt; Haldi, Meyer R., Helfenstein, Vrazic; Zimmermann (88. Barmettler), Fankhauser, Schenk (65. Kryeziu), Schumacher, Jost (72. Bundi); Marolf.

SC Goldau: Dudle; Zeka, Suter, Büeler, Christen; Marini, Spichtig, Lokaj (64. Meyer L.), Huwyler, Schmid (64. Mehici); Huser (40. Simoni).

Bemerkungen: Hochdorf ohne Bucheli, Alves, Rigon (alle verletzt), Collaku und Lleshaj (beide 2. Mannschaft).