HomeSitemap
Sie sind hier: Home arrow News arrow Der FC Hochdorf bleibt weiterhin glücklos
Home
News
Verein
Mannschaften
Team Seetal
Dachblitz 11er
Spielbetrieb
Sponsoring
Bildgalerie
Download
IFV-FCH Spiele_Resultate
Besucher
Heute       225
Diesen Monat       7786
Gesamt       631498
Der FC Hochdorf bleibt weiterhin glücklos Drucken E-Mail
Montag, 15. September 2014

roger_haldi.jpg

Der FC Hochdorf bleibt in der Negativspirale hängen. Trotz zweimaliger Führung musste sich der Gast aus dem Seetal, nach dem späten Siegtreffer Castellos, wieder dem Gegner beugen. Die Tore für den FCH bei der 3:2-Niederlage im Tessin erzielten Roger Haldi und Kim Marolf.

Gegen den Tabellenführer AS Castello setzte es für die Meyer-Elf eine Niederlage der ganz bitteren Sorte ab. Gleich zwei Mal konnte man die Tessiner an den Rand der Verzweiflung bringen. Am Ende jubelten doch die, aus Seetaler Sicht, Falschen. In der 89. Minute erzielte Maffi das entscheidende 3:2 und stürzte die Gäste ins Tal der Tränen. Der Fehlstart der Hochdorfer nimmt somit immer stärkere Ausmasse an.

Von Beginn weg waren es aber die Seetaler, die den Ton angaben. Bei herrlichem Sonnenschein und angenehmen Fussballtemperaturen erspielte sich der Gast ein optisches Übergewicht, das auch zu zahlreichen gefährlichen Aktionen vor dem Tessiner Tor führte. Ein schnelles Tor, das die Hochdorfer beruhigen könnte, wollte aber (noch) nicht fallen. Man spürte dennoch die Aufbruchstimmung im Meyer-Team. So leidenschaftlich wie technisch geschickt vorgetragene Angriffe liessen Castello in der Anfangsphase nicht vom eigenen Sechzehner wegkommen; Hochdorf schnürte den Gegner regelrecht ein. Von Erfolg gekrönt wurde die mehr als überzeugende Leistung des FCH aber erst in der 13. Minute, als Haldi das Spielgerät nach einer guten Freistossposition gefühlvoll über die Mauer hob und seine Farben in Front brachte. Die Seetaler liessen in der Folge nicht locker und erwehrten sich den Angriffen von Castello konsequent. Konsequenz, die aber in der 18. Minute vom Schiedsrichter nicht goutiert wurde. Nach einer Abwehraktion von Alois Bucheli zeigte der Unparteiische zum Entsetzen der Hochdorfer auf den Punkt. Martinelli liess sich nicht zweimal bitten und verwandelte mit dem ersten Schuss aufs FCH-Gehäuse einen strittigen Elfmeter zum schmeichelhaften Ausgleich. Die so stark gestarteten Gäste liessen sich dadurch verunsichern und gerieten in alte Fahrwasser, als man das eigene Spiel nicht mehr mit aller Überzeugung zu Ende führen konnte. Doch auch Castello agierte für einen Tabellenführer, der in heimischen Gefilden aufspielen durfte, zu pomadig und fehleranfällig. So plätscherte die Partie auf dem harten Geläuf seiner Hälfte entgegen.
 
Nach dem Seitenwechsel wurde das intensiv geführte Spiel dann ruppiger und dem Unparteiischen entglitt phasenweise die Spielführung. Beirren liess sich der FC Hochdorf dadurch aber zunächst nicht und hielt dagegen. Die Mannschaft von Spielertrainer Remo Meyer, die in der 2. Liga interregional im Tessin bis dato noch ungeschlagen war, erarbeitete sich weiterhin mehrere gute Gelegenheiten, ohne wirklich zwingend zu werden. Ein zu Unrecht nicht gegebenes Tor nach einem direkt verwandelten Eckball von Sandro Zimmermann war das Gefährlichste, was bis anhin im zweiten Umgang zu sehen war. Mit dem von einer langwierigen Verletzung zurückgekehrte Miro Schenk blieb die Variabilität im Spiel der Hochdorfer aber hoch. So war es ein Flügellauf des eingewechselten Daniel Alves, von Schenk lanciert, der das verdiente 1:2 einleitete. Per Kopf schloss Kim Marolf die gut getimte Flanke ab und liess die Seetaler zum zweiten Mal in dieser Saison und Spiel in Führung gehen. Beim Tabellenführer, der sichtlich verunsichert war, kochten die Emotionen hoch, weshalb viele Nickligkeiten des Gastgebers folgten.
Fussballerisch in der Partie meldeten sich die Tessiner dann in der 71. Minute zurück. Ein sec vorgetragener Angriff hebelte die Hochdorfer Defensive aus, worauf Pirovano im Sechzehner freistehend zum Schuss kam, um, wiederum schmeichelhaft, zum Ausgleich zu treffen. Nach einer starken Partie drohte der Meyer-Elf das Spieldiktat zu entgleiten, da Castello immer besser wurde. Angeführt vom starken Anaboldi agierten die Hausherren nun auf Augenhöhe und lauerte im eigenen Stadion auf Konter. Torgelegenheiten wurden aber hüben wie drüben ausgelassen. Als sich das Spiel dem Ende entgegen neigte, schlugen die Gastgeber indessen nochmals eiskalt zu. Der eingewechselte Maffi erzielte alleine auf weiter Flur, das nicht mehr für möglich gehaltene 3:2 (89.).
 
Es war der bittere Endstand einer doch so überlegen geführten Partie des FC Hochdorf. Wieder mussten sich die Seetaler nach einer ansprechenden Leistung mit leeren Händen zufrieden geben. Die Negativspirale dreht sich also weiter, zumindest bis kommenden Freitag und dem Derby gegen Gunzwil. Dann sollte das Pech an den Füssen der Mannschaft von Trainer Meyer aber abgeschüttelt werden, um den ersten Dreier der Saison einzufahren.

Telegramm:

AS Castello - FC Hochdorf 3:2 (1:1)
Campo Communale Rancate. - 150 Zuschauer. - Tore: 13. Haldi 0:1. 18. Martinelli 1:1. 60. Marolf 1:2. 71. Pirovano 2:2. 89. Maffi 3:2.
AS Castello: Marcionelli; Pasini, Aloia, Bernasconi, Regazzoni; Zanini (74. Maffi), Martinelli, Arnaboldi, Ferrari; Kleimann; Bianchi (74. Pirovano).
FC Hochdorf: Schmidt; Haldi, Helfenstein, Meyer, Bucheli; Schumacher, Schenk (84. Kryeziu), Heini (47. Alves); Zimmermann (77. von Ah), Marolf, Vrazic.
Bemerkungen: Hochdorf ohne Collaku, Lleshaj (abwesend), Jost (verletzt) und Barmettler (krank).