HomeSitemap
Sie sind hier: Home arrow News arrow Abschiedsgala des Spielertrainers
Home
News
Verein
Mannschaften
Team Seetal
Dachblitz 11er
Spielbetrieb
Sponsoring
Bildgalerie
Download
IFV-FCH Spiele_Resultate
Besucher
Heute       27
Diesen Monat       6892
Gesamt       630604
Abschiedsgala des Spielertrainers Drucken E-Mail
Sonntag, 08. Juni 2014

abschied_alle.jpg

Mit einem würdigen Abschluss verabschiedete sich der FC Hochdorf von seinem Spielertrainer Raphael Felder am vergangenen Samstag. Absteiger Willisau wurde mit 5:2 besiegt, wobei sich Felder gleich dreimal selbst beschenken durfte. Zudem musste sich der FCH von Co-Trainer Matthias Peter und Innenverteidiger Adrian Stocker verabschieden.

Es ist unglaublich schön so abtreten zu dürfen. Ich wollte sicherlich ein Tor erzielen, dass es schlussendlich gleich drei Treffer wurden, ist natürlich umso schöner“, meinte ein sichtlich glücklich gestimmter Spielertrainer und Matchwinner. „Aber natürlich geht es ohne die zehn Mitspieler auf dem Platz auch nicht“, ergänzte er nach dem Spiel. Der scheidende Trainer, der nach drei Jahren an der Seitenlinie seinen Vertrag nicht verlängerte, wurde vor dem Spiel, zusammen mit Co-Trainer Matthias Peter und Adrian Stocker, würdig verabschiedet.

Fussball wurde dann in der Folge auch noch gespielt. Zwar nicht ein sonderlich ansehnlicher, aber immerhin wurde den 180 Zuschauern auf der Arena bei Temperaturen um die 30 Grad einige Tore und Torchancen gezeigt. Willisau wollte sich mit Punkten von der 2. Liga Inter verabschieden, konnte aber die frühe Führung durch Felder in der 14. Minute nicht verhindern. Der Stürmer nutzte einen Fehlpass der Willisauer Hintermannschaft eiskalt aus und lupfte das Leder geschickt über Hüter Philipp Groth hinweg ins Netz. Danach verflachte die Partie, was nicht zuletzt an der Wärme und am stumpfen Geläuf geschuldet war. Bis zur Pause konnten beide Mannschaften nichts Zählbares mehr herausspielen.

Nach dem Seitenwechsel blieb es vorerst beim Bild aus der ersten Halbzeit, ehe Willisau nach 56 Minuten und im dritten Anlauf auf das Hochdorfer Tor den Ausgleich erzielen konnte. Cesar netzte für seine Farben ein. Der Treffer zum 1:1 sollte aber die Felder-Show nicht mindern. Der Spielertrainer war bis unter die Haarspitzen motiviert, brachte sich immer wieder geschickt ins Angriffsspiel ein und wusste auch vor dem Tor zu überzeugen. Er reüssierte innert 60 Sekunden gleich zwei weitere Male und brachte seine Elf vorentscheidend mit 3:1 in Front (69./70.). Als dann lediglich zehn Minuten später der Torschütze nur noch mittels Notbremsefoul im Strafraum gestoppt werden konnte, schlug auch noch die Stunde des scheidenden Adrian Stocker. Der Verteidiger, mit der Captainbinde zum Abschied am Arm, wird zu seinem Stammverein Rothenburg zurückkehren und kam gegen Willisau vom Elfmeterpunkt zum Handkuss. Jedoch verwerten konnte er vom Punkt nicht. Zwar schickte Stocker Groth in die falsche Ecke, setzte das Spielgerät aber über den Querbalken (79.). Die Luft war raus und das Spiel mit dem Penalty zusammenhängenden Platzverweis entschieden. Zwar konnten Christian Binde und zweimal Lukas Jost das Schlussskore auf 5:2 schrauben, doch schäumten die Emotionen dabei, gelinde gesagt, nicht über. Dennoch wurde es nochmals emotional, als sich Raphael Felder und Adrian Stocker ihren verdienten Applaus vom Hochdorfer Publikum bei ihren Auswechslungen abholten, wobei Trainer Felder sogar von seiner Mannschaft vom Grün getragen wurde, was symbolisch für den Zusammenhalt in der Truppe stand.

Felder verabschiedet sich mit einer eindrücklichen Bilanz. Bei 71 Spielen, gewann seine Mannschaft deren 38 und musste lediglich 23-mal als Verlierer vom Platz. „Es waren drei intensive und strenge Jahre, aber gleichzeitig eine sehr geile Zeit mit der Mannschaft und dem Verein, der stets zu 100% hinter dem Trainer steht. Ich habe die Zeit genossen und viele Highlights, zum Beispiel mit dem Cupsieg und dem Aufstieg, mit dem Team feiern können“, sagte Felder, während Stocker ergänzte: „Es hat sich während meiner Zeit hier im Team viel getan. Das Umfeld wurde dynamischer, die Mannschaft selbst wurde verjüngt und eine gute Struktur geschaffen, was sich nicht zuletzt auch am Erfolg des FC Hochdorf widerspiegelte. Ich bin froh, mich so verabschieden zu dürfen.“

Zweifelsohne war es ein würdiger Abschluss mit drei Zählern zum Schluss für Felder, Peter und Stocker. Ein Spiel zwar, das den hohen Temperaturen lange Tribut zollen musste, aber das von den Abschieden geprägt war. Eine starke Saison der Seetaler ging am Samstag zu Ende, in der man sich in der 2. Liga Inter etablieren konnte und die zweifellos die Bilanz des Trainers Felder aufpolieren dürfte.

Telegramm:

FC Hochdorf – FC Willisau 5:2 (1:0)

Arena. – 180 Zuschauer. – Tore: 14. Felder 1:0. 56. Cesar 1:1. 69. Felder 2:1. 70. Felder 3:1. 80. Binde 3:2. 86. Jost 4:2. 92. Jost 5:2.

FC Hochdorf: Schmidt; Stocker (84. Vrazic), Helfenstein, Bucheli, von Ah; Krasniqi, Fankhauser, Loshaj, Jost; Marolf (75. Schumacher), Felder (89. Bajrami).

FC Willisau: Groth; Schmidlin, Kaufmann, Lipp, Bättig (78. Vonwil); Baumann, Bossert (46. Keller), Künzli, Cesar; Binde, Bucheli (46. Dakar).

Bemerkungen: Letztes Spiel von Felder, Peter und Stocker. Hochdorf ohne Lleshaj, Limacher und Haldi (alle verletzt).