HomeSitemap
Sie sind hier: Home arrow News arrow Wichtiger Sieg zum faktischen Klassenerhalt
Home
News
Verein
Mannschaften
Team Seetal
Dachblitz 11er
Spielbetrieb
Sponsoring
Bildgalerie
Download
IFV-FCH Spiele_Resultate
Besucher
Heute       34
Diesen Monat       7282
Gesamt       630994
Wichtiger Sieg zum faktischen Klassenerhalt Drucken E-Mail
Sonntag, 11. Mai 2014

pedi_fch_ruswil_10.05.14_web.jpg

Der FC Hochdorf gewann gegen Ruswil nach Toren von Emrah Bajrami und Captain Pedrin Helfenstein ein tolles Spiel mit vielen Gelegenheiten mit 2:1. Durch die drei Punkte auf der heimischen Arena sicherte sich der FC Hochdorf den faktischen Ligaerhalt, während sich Gegner Ruswil gefährlich den Abstiegsrängen nähert.

Nach dem Abpfiff durfte gejubelt werden. Der FC Hochdorf verbleibt auch für die kommende Spielzeit in der 2. Liga interregional. Durch den Sieg und die kommende Direktbegegnung zwischen den Abstiegskontrahenten Emmenbrücke und Ruswil kann der FCH aufgrund der neuen Strafpunkteklassierung wohl kaum noch absteigen. Dementsprechend ausgelassen konnte nach einer nervenaufreibenden Schlussphase gefeiert werden. Viele Torchancen auf beiden Seiten gestalteten die Partie ausgesprochen spannend und jederzeit im Ausgang offen.

Bereits nach wenigen Minuten hätten die Gäste den ersten Treffer verzeichnen können. Doch weil Schumacher eine scharfe Hereingabe Florins nicht richtig verwerten konnte, blieb das Spiel zunächst torlos. Beide Mannschaften agierten auf Augenhöhe, wollten aus einer sicheren Deckung heraus kombinieren und das Spieldiktat in die Hände nehmen. Da die Ruswiler sich in einer unbequemen tabellarischen Situation befindet, wollten sie sich besonders positiv in Szene setzen. Aber auch Nunes scheiterte in der Startphase knapp alleine vor dem Gehäuse, als er das Leder über den Seetaler Kasten hob (14.). Nur kurze Zeit später kam dann die Mannschaft von Trainer Raphael Felder zu ihrer ersten Möglichkeit. Kim Marolf tauchte nach klugem Zuspiel von Dario Fankhauser alleine vor Torhüter Bühlmann auf, wurde aber zumindest mit fragwürdigen Mitteln gestoppt. Der Penaltypfiff blieb aus und Marolf wurde für eine vermutete Schwalbe mit der Gelben Karte bestraft (19.). Die Hochdorfer, entsetzt über die Entscheidung des Unparteiischen Rothenfluh, bekamen Ball und Gegner nun besser in den Griff. Mit defensiver Kompaktheit agierten die Hausherren nun konsequenter in den Aktionen. Etwas glücklich fiel dann das 1:0 aber trotzdem. Nach Flamur Loshajs gefährlich getretenem Eckball segelte die komplette Hintermannschaft Ruswils am Ball vorbei, und Bajrami konnte, etwas verdutzt, nur noch den Fuss hinhalten um die Führung zu erzielen.

Nach dem Seitenwechsel blieben zunächst die Gastgeber das bessere Team. Doch sowohl Fankhauser mit einem Schlenzer und Bajrami mit einem wuchtigen Kopfball an die Latte vergaben grosse Gelegenheiten zum Führungsausbau. Nach etwas mehr als einer Stunde fiel dann das überfällige 2:0 dennoch; und das wieder nach einer Standardsituation. Captain Helfenstein verwertete eine ungenügende Abwehr der Gäste nach einem Corner Roger Haldis, indem er das Spielgerät geschickt über den Rist flutschen und Torhüter Bühlmann keine Abwehrchance liess. Die Vorstellung des FCH, der nun in allen Belangen die überlegenere Mannschaft war, erschien nicht überragend aber durchaus überzeugend. Zumal erneut Bajrami Pech bei einem Kopfball mit dem Hinterkopf zu beklagen hatte (72.). Die mangelnde Chancenverwertung rächte sich dann aber nur eine Zeigerumdrehung später. Nach scharfer Hereingabe Nunes‘ schob Schumacher zum schmeichelhaften Anschlusstreffer ein. Doch nun roch der Gast Lunte, um noch mit wenigstens einem Zähler die Heimreise antreten zu dürfen. Doch erst scheiterte Nunes völlig frei vor dem leeren Tor und dann Schumacher mit der letzten Möglichkeit an FCH-Torhüter Patrick Schmidt. So blieb es nach einer turbulenten Schlussviertelstunde beim verdienten 2:1 Erfolg der Seetaler, der aber zumindest in den letzten Minuten noch arg verteidigt werden musste.

Hochdorf konnte sich so über drei Zähler freuen, die nun wohl den Klassenerhalt bedeuten dürften. Der verdiente Sieg der Felder-Elf nach einer ansprechenden Leistung dürfte dann wohl auch Mut und Selbstvertrauen für die kommende Partie im Tessin gegen Spitzenreiter Taverne verleihen. Ruswil, nach einer weiteren Niederlage in der Rückrunde im Tal der Tränen, verpasste es in den letzten 15 Minuten mit einer effizienter Chancenauswertung mindestens einen Punkt aus Hochdorf zu entführen.

Telegramm:

FC Hochdorf – FC Ruswil 2:1 (1:0)

Arena, Hochdorf. – 320 Zuschauer. – Tore: 28. Bajrami 1:0. 62. Helfenstein 2:0. 73. Schumacher 2:1.

FC Hochdorf: Schmidt; Vrazic (46. Stocker), Helfenstein, von Ah, Haldi; Felder (64. Jost), Fankhauser, Loshaj, Krasniqi; Marolf, Bajrami (84. Bucheli).

FC Ruswil: Bühlmann; Florin, Bühlmann, Schäfer (80. Reichmuth), Bühler; Furrer, Vogel, Zäch, Kaufmann (56. Räber), Nunes; Schumacher.

Bemerkungen: Hochdorf ohne Limacher (verletzt) und Schumacher (gesperrt).