HomeSitemap
Sie sind hier: Home arrow News arrow CA & DA-Junioren: Bayerntrophy 2014
Home
News
Verein
Mannschaften
Team Seetal
Dachblitz 11er
Spielbetrieb
Sponsoring
Bildgalerie
Download
IFV-FCH Spiele_Resultate
Besucher
Heute       5
Diesen Monat       7922
Gesamt       631634
CA & DA-Junioren: Bayerntrophy 2014 Drucken E-Mail
Dienstag, 22. April 2014

ca_da_bayerntrophy14.jpg

Gruppenfoto CA & DA an der Bayerntrophy 2014

Auch dieses Jahr machten die CA-Junioren den bayrischen Ort Markt Schwaben wieder unsicher. Diesmal in Begleitung der DA-Junioren. Wir berichten hier über die Geschehnisse der CA-Junioren. Die Da-Junioren gewannen das Turnier, und die Ca-Junioren belegten den tollen 5. Schlussrang.

da_gewinnt_bayern_trophy_web.jpg

Die Da-Junioren mit dem Siegerpokal! Super Jungs! Gratulation!

Freitag, 18.04.14:

Pünktlich um 08.15 Uhr besammelten sich die CA-Junioren samt Gepäck. Nur Roger hatte seinen Schlafsack vergessen, weshalb er eilig davonbrauste und seinen Schlafsack holte. Um 14.00 Uhr traf die Mannschaft am Austragungsort an. Nach dem Nachtessen ging es dann eiligst zusammen mit den DA-Junioren in die „Therme Erding“. Die „Therme Erding“ ist eine Art Alpamare, nur viel grösser, schneller und extremer. Doch oh Schreck, Javier dachte seine Sachen seien in der Kabine geklaut worden. Es stellte sich dann aber heraus dass Javier nur den Schrank verwechselt hat, schön blöd. Als die Junioren dir Rutschen testeten gönnte sich das Trainergespann einen Drink an der Bar. Stefan meinte: „Dieser Drink geht runter wie Zahnpasta“. (Hmm, heisst das Stefan trinkt gerne Zahnpasta?) Danach ging nach einem kleinen (oder bei einigen auch grösseren) Imbiss zurück in den Schlafsaal. Doch wer an eine Ruhige Nacht hoffte, der täuschte sich. Zuerst schnarchte der Co-Trainer Joel und danach redete (oder besser gesagt schrie) Pascal im Schlaf. „Pass! Pass! Pass mir den Ball!“ schrie er. Schön wie sich Pascal bereits im Schlaf auf das Spiel am nächsten Tag vorbereitete. Wer dachte jetzt sei Ruhe, täuschte sich nochmals. Dieses mal aber ohne Einfluss der Junioren. Einige Franzosen dachten es sei lustig, wenn man die Tür mit Stühlen blockiere, so dass man am nächsten Tag das Schulzimmer nicht mehr verlassen kann. Zum Glück reagierte Stefan sofort und sorgte für Ordnung auf dem Gang.

Samstag, 19.04.14:

Um 06.45 Uhr wurden die Junioren zur Freude (bei einigen auch nicht) mit einem Fansong von Borussia Dortmund geweckt. Nach dem Morgenessen hatte man noch Zeit die DA-Junioren anzufeuern bis man dann am Mittag das erste Gruppenspiel bestritt.

FC Hochdorf vs Tune IF (Dänemark) 3:0

Dank einem frühen Pressing in der gegnerischen Zone zwang man den dänischen Gegner zu vielen Ballverlusten. Das Spiel wurde gut auf die Flügel verlagert. Nach einem Doppelschlag innert einer Minute und einem Blitzsauberen Konter stand es zum Ende 3:0. Die Hochdorfer hatten gefühlte 100% Ballbesitz. Somit war der Sieg in dieser Höhe absolut verdient. Eigentlich hätte man noch viel höher gewinnen müssen. Ehrlicherweise muss man auch anmerken, dass der Gegner in seinem Können sehr limitiert war.

FC Hochdorf vs SV Mörsch (Deutschland) 0:3

Voran sei angemerkt dass der SV Mörsch nach nur einer Saison die Bezirksliga verlassen hat und in die gesamtdeutsche Liga aufgestiegen ist (in etwa wie die Coca Cola Junior League in der Schweiz). Die Gegner waren in allen Belangen überlegen. Das Trainergespann fragte sich auf der Bank was die den Spielern in Deutschland zu essen geben, so gross und körperlich robust waren die Gegner. Zu Beginn vermochten die Hochdorfer kämpferisch gut mitzuhalten, bis dann der Schiedsrichter ein klares Abseits übersah und der SV Mörsch mit 0:1 in Führung ging. Selbst das gegnerische Trainergespann war derselben Meinung. Ein paar Minuten später lag man bereits mit 0:2 hinten, diesmal war das Abseits noch klarer. Alle Zuschauer, Trainer und Spieler mussten lachen. Dieser Schiedsrichter war schlicht eine Zumutung. Nach einer Notbremse des Hochdorfer Torhüter fasste sich der Schiedsrichter an sein Hinterteil, fand aber die rote Karte nicht und stellte unseren Torwart zum Glück nicht vom Platz. Verdient wäre ein Platzverweis aber auf alle Fälle gewesen. Durch die Aufregung ging bei den Hochdorfern die Konzentration verloren und so verlor man gegen den SV Mörsch am Schluss verdient mit 0:3.

FC Hochdorf vs kon. HCVV (Holland)

Das Spiel hat kaum begonnen, so lag der FC Hochdorf bereits mit 0:1 hinten. Schöner Sonntagsschuss, schlicht unhaltbar. Das Spiel gegen des SV Mörsch hat kraft gekostet. Die Einstellung und der Kampfeswille stimmte nicht mehr. Die Mannschaft wirkte etwas lust- und energielos. Man hatte Angst vor dem Gegner. Durch viele Fehlpässe, mangelnden Mut und Angst vor den körperlich überlegenen Gegnern verlor man das Spiel schlussendlich mit 0:5.

ca_einsatz_bayerntrophy14.jpg
Die CA-Junioren im Einsatz.

Nach den Gruppenspielen gab es dann je nach Rangierung eine neue Einteilung und zwei eigene Turniere (vom System her vergleichbar mit Championsleague und der Europaleague). Wir qualifizierten uns also für die „Europaleague“.

stef_bayerntrophy14.jpgjoel_bayerntrophy14.jpgroger_bayerntrophy14.jpg
v.l.n.r.Stefan Bäni (Trainer), Joel Kötzle (Co-Trainer), Diego Barrero (Fahrer), Roger Lang (Betreuer)

Sonntag:

¼-Final / FC Hochdorf vs A.S. Alata (Frankreich) 0:5

Erster Angriff, erstes Gegentor. Die Mannschaft befand sich noch im Tiefschlaf. Das Gegentor war wie ein Weckruf und die Junioren kämpften sich in die Partie, spielten leider aber gegen den Wind. Das zweite Gegentor war dann schön herausgespielt. Nichtsahnen stand Roger an der Seitenlinie und gab Massi die Anweisung, den Ball abzudecken. Durch Massi‘s Unvermögen konnte der Gegner den Ball aber wegschiessen und so hatten auch die Junioren ihr Osterfest. Rogers‘ Eier haben geklingelt, direkt ins Schwarze getroffen. Er kämpfte lange bis er dann doch mit schmerzverzerrtem Gesicht zu Boden sackte. Alle applaudierten und lachten, ausser Roger, der stöhnte. Die Konzentration war nach diesem Zwischenfall natürlich weg und so verlor man gegen körperlich, technisch und läuferisch klar überlegene Gegner mit 0:5.

Rangierungsspiel um Platz 5-8 / FC Hochdorf vs Alsace-Bas-Rhin (Frankreich) 1:0

Das Spiel wurde durch den Gegner sehr hart geführt und das Trainergespann hatte etwas mühe, seine emotional aufgeladene Mannschaft ruhig zu halten. Ein schnell ausgeführter Freistoss führte dann zum 1:0 Vorsprung für die Hochdorfer. Das Pressing war wieder besser, die Pässe kommen wieder an und man kämpfte sich durch das Spiel. Den 1:0 Vorsprung konnte man über die Zeit bringen.

goalie_bayerntrophy14.jpg

Rangierungsspiel um Platz 5&6 / FC Hochdorf vs v.v.‘t Peeshe (Holland) 0:0, Sieg nach Penaltyschiessen

Ein typisches 0:0-Spiel. Dank einer Glanzleistung des Hochdorfer Torhüters hat man es ins Penaltyschiessen geschafft. Nach dem 4. Penalty dachten die Spieler man hätte bereits gewonnen und stürmten auf den Torwart zu, um Ihren Held zu feiern. Doch zu früh gefreut, die T-Shirts mussten wieder angezogen werden, der 5. Penalty war noch nicht geschossen und das Spiel noch nicht entschieden. Eine kleine und peinliche Aktion, welche alle Zuschauer belustigte. Den 5. Penalty wurde aber sauber versenkt und das Spiel konnte gewonnen werden.

Nach diesem Spiel wurde den CA-Junioren mitgeteilt, dass die DA-Junioren im Finale stehen. Nach der Siegerehrung und dem Gewinn des Fairnesspreises begaben sich die Mannschaft zum Austragungsortes des Finales der DA-Junioren, welche ebenfalls in der „Europaleague“ spielten. Die DA-Junioren spielten gegen den JFG / SpVgg Markt Schwabener Au e.V., der Heimmanschaft. Man feuerte den FC Hochdorf so stark an, dass man sich fragen musste, wer denn hier die Heimmanschaft ist.

Am Abend ging es dann noch an die „Playersnight“, das Abschlussfest. Leider war das Festzelt nur spärlich besetzt, da viele bereits am Sonntagabend abgereist sind. So begab man sich müde und erschöpft auch um ca. Mitternacht in das Schulzimmer bevor man dann am Montag die Heimreise antrat.

stef_fabienne_bayerntrophy14.jpg
An der Playersnight, v.l.n.r. Stefan Bäni (Trainer CA-Junioren), Fabienne Renner (Trainerin DA-Junioren)

Fazit: Die Bayerntrophy 2014 war ein tolles Erlebnis. Wir möchten uns bei allen Sponsoren, Eltern und sonstigen Personen die uns unterstützt haben recht herzlich bedanken!