HomeSitemap
Sie sind hier: Home arrow News arrow Erste Meisterschaftsniederlage.
Home
News
Verein
Mannschaften
Team Seetal
Dachblitz 11er
Spielbetrieb
Sponsoring
Bildgalerie
Download
IFV-FCH Spiele_Resultate
Besucher
Heute       5
Diesen Monat       7922
Gesamt       631634
Erste Meisterschaftsniederlage. Drucken E-Mail
Dienstag, 08. Oktober 2013

fcruswil_fchi_05.10.13_web.jpg

Der FC Hochdorf muss in Ruswil das erste Mal in der laufenden Saison als Verlierer vom Platz. Die 3:0 (0:0) Niederlage entspricht aber nicht ganz dem Gezeigten und fiel deutlich zu hoch aus.    

„Einmal musste die erste Niederlage ja kommen“, meinte der sichtlich enttäuschte FCH-Spielertrainer Raphael Felder nach dem Spiel. Die Niederlage in Ruswil war jedoch alles andere als zwingend. Die Gäste aus dem Seetal konnten Ruswil-Hüter Räber auch aus aussichtsreichster Abschlussposition nicht bezwingen. Ruswil hingegen war in diesem Spiel nicht besser, aber halt viel effizienter als die Hochdorfer. Dieser Umstand entlockte Raphael Felder dann auch die wohl bekannteste aller Fussballfloskeln: „Wer die Tore nicht macht, der bekommt sie“!

Der FC Hochdorf startete gut in die Partie und konnte den kampfstarken Rusmelern von Anfang an Paroli bieten. In der 17. Minute hatte Lukas Jost den Führungstreffer auf dem Fuss. Sein Abschluss aus rund 16 Metern wehrte Ruswil-Goalie Räber aber glänzend ab. In der Folge spielte sich das Spiel im Mittelfeld ab, wo es zu sehr vielen hart aber fair geführten Zweikämpfen kam. Schliesslich bat der Schiedsrichter  zur Pause und die zahlreichen Zuschauer waren gespannt, welches der beiden Teams sich in Halbzeit zwei zu steigern vermochte.

Der Paukenschlag folgte umgehend und zwar zugunsten der Gastgeber. In der 46. Minute fasste sich Daniel Kaufmann bei einem Freistoss aus 25 Metern ein Herz und erwischte FCH-Hüter Patrick Felder in der entfernten Ecke – 1:0. Hochdorf reagierte umgehend und erhöhte die Schlagzahl. In der 56. Spielminute konnte Kim Marolf aus abseitsverdächtiger Position muttersehlenalleine auf Räber zulaufen. Sein Abschluss fiel aber viel zu schwach aus und die glänzende Chance auf den Ausgleichstreffer war dahin. Die Gäste liessen aber nicht locker und drückten weiter vehement auf den Ausgleichstreffer. Zuerst faustete Teufelskerl Räber aber einen Haldi Freistoss-Hammer mit den Fäusten weg und nur Minuten später kam Simon Kathriner nach einem Haldi-Freistoss den berühmten Schritt zu spät. Vom Gastgeber Ruswil war in dieser Seetaler Druckphase rein gar nichts mehr zu sehen. In der 72. Minute schien der Ausgleichstreffer dann endlich perfekt: Lukas Jost setzte sich auf dem rechten Flügel unnachahmlich durch und auch er konnte, wie Marolf einige Minuten zuvor, alleine auf Räber zulaufen – wieder blieb die Nummer 1 des FC Ruswil jedoch Sieger und es blieb beim 1:0 für die Gastgeber. Der Sturmlauf der Hochdorfer hatte aber dann zur Folge, dass der FC Ruswil immer wieder Platz für Konter fand. Ein solcher Konter führte in der 85. Minute schliesslich zur Entscheidung dieses Spiels: Leo Coelho entwischte der aufgerückten Hochdorf-Abwehr und bezwang den herausgeeilten Felder mit einem herrlichen Lobball – 2:0. Das 3:0 durch Elias Kohler in der 92. Minute bedeutete schliesslich den Schlusspunkt einer Partie, welche eigentlich weder einen Sieger noch einen Verlierer verdient hätte. Den Hochdorfern kann man schlussendlich nur die mangelnde Chancenauswertung zur Last legen. Das kämpferische und spielerische Element hat in diesem Spiel sicher gestimmt.

Am kommenden Samstag (12.10.2013, 18.00 Uhr, Sportplatz Arena, Hochdorf) empfängt das Team von Raphael Felder den starken Leader aus Taverne. Die Tessiner, in vergangenen Sommer ebenfalls in die 2. Liga inter aufgestiegen, führen die Tabelle mit 24 Punkten souverän an. Der FC Hochdorf hat aber in den Vergangenheit oft bewiesen, dass man gegen starke und mitspielende Gegner durchaus seine Chancen hat.         

Telegramm:

FC Ruswil – FC Hochdorf 3:0 (0:0)
Schützenberg - 250 Zuschauer

Tore: 46. Kaufmann 1:0, 85. Coelho 2:0, 92. Kohler 3:0.

Hochdorf: P. Felder; Kathriner (92. Bruni), Stocker, Bucheli, von Ah; Haldi (78. Loshaj), Schumacher, Fankhauser (86. Krasniqi), Jost; R. Felder; Marolf.

Hochdorf ohne Helfenstein (abwesend), Tomasulo (Ferien), Vrazic, Limacher, Bajrami, Janssen, Collaku (alle verletzt)