HomeSitemap
Sie sind hier: Home arrow News arrow CA-Junioren an der Bayerntrophy in München
Home
News
Verein
Mannschaften
Team Seetal
Dachblitz 11er
Spielbetrieb
Sponsoring
Bildgalerie
Download
IFV-FCH Spiele_Resultate
Besucher
Heute       53
Diesen Monat       7301
Gesamt       631013
CA-Junioren an der Bayerntrophy in München Drucken E-Mail
Dienstag, 02. April 2013

Die CA-Junioren verbrachten ihr Osterwochenende in München an der Bayerntrophy, einem internationalen Fussballturnier, welches man letztes Jahr bereits besucht hatte.

mannschaft.jpg

Hier geht es zum Reisebericht:

Freitag, 29. März 2013:

Gut gelaunt versammelte sich die gesamte Mannschaft um 8.20 Uhr am Treffpunkt. Eine Premiere wurde gefeiert, der Trainer Stefan Bäni hat sich das erste Mal in der Vereinsgeschichte verspätet. „Doofer Wecker“ hiess es. Als aber auch der Trainer eintraf hat man die gesamte Ladung im Anhänger verstaut und ist mit leichter Verspätung Richtung München abgefahren. Eine normale, ruhige Mannschaftsreise im Bus? Denkste! Im Partybus mit „DJ Bäni“ging die Post ab! Es wurde gesungen, aus voller Kehle gegrölt und gelacht. Nach zwei kurzen Pinkel- & Verpflegungspausen sind wir dann pünktlich wie geplant um 15.00 Uhr in München angekommen. Untergebracht wurden wir in einem leergeräumten Schulzimmer. Je nach Junior war die Ausstattung etwas anders. Die einen schliefen auf einer einfachen Isomatte und andere hatten Luftmatratzen dabei. Die Luxusklasse gehörte aber den beiden Trainern mit Ihren Klappbetten. Danach ging es zum gemeinsamen Nachtessen. Leider entdeckten die Jungs dass es Bohnen à discretion gab. Nach einem kurzen Spaziergang und einem Glace ging es dann ins Zimmer wo um 22.00 Uhr Lichterlöschen angesagt war. Die verdrückten Bohnen entfalteten natürlich Ihre geballte Ladung. Ein Furz- & Schnarchkonzert der Sorte Weltklasse wurde geboten. Eine Symphonie im Ohr und in der Nase aller Beteiligten.

zimmerordnung.jpg

Samstag, 30. März 2013

Um 7.00 Uhr wurden die Spieler unsanft von den Trainern geweckt. Nach einem kurzen Blick nach draussen dämmerte es den meisten: Schneefall! Nachdem man sich warm eingepackt und gemeinsam gefrühstückt hat ging es dann gleich an die Eröffnungszeremonie. Alle waren schon ganz heiss drauf, das erste Spiel zu bestreiten.

1. Spiel vs Franzosen:

Nach einer flammenden Kabinenansprache des Trainers hat man sich entsprechend intensiv aufgewärmt. Trotzdem wurden die ersten Minuten des Spiels verschlafen, so dass man bereits nach 10 Minuten mit 0:2 in Rückstand lag. Durch viele Ungenauigkeiten im Passspiel konnte man dem Spiel nicht seinen Stempel aufdrücken. Die übertrieben harte Gangart des Gegners und die gnädige Ansicht des Schiedsrichters taten Ihr übriges. Einen schnell ausgeführten Freistoss konnte der gegnerische Torwart sensationell noch aus der Torecke fischen. Zum Schluss gelang den Franzosen sogar noch das 0:3 durch einen Abstauber. Man darf hier ohne schlechtes Gewissen behaupten, dass man noch nie gegen ein solch unfaires Team gespielt hat. Sogar die Einstellung der gegnerischen Trainer sowie auch der Zuschauer war sehr unsportlich. Ein Lob an die Mannschaft, dass Sie so ruhig geblieben sind!

einzelspieler.jpg

2. Spiel vs. Holländer:

Schon beim Einlaufen spürte man dass das Team sehr konzentriert war. Durch ein lauffreudige und kämpferische Einstellung sowie einer hohen Konzentration hat man das Spiel absolut kontrolliert und einige hochkarätige Chancen erarbeitet. Durch schnelle Konter setzten aber auch die Holländer einige Nadelstiche. Das Spiel endete 0:0 doch der Trainerstab war mit der Mannschaftsleistung sehr zufrieden. Jeder ist für den anderen gelaufen. Die Leistung vom ersten zum zweiten Spiel wurde um 180 Grad gekehrt.

Am Abend ging es dann noch in die Therme Erding, einem wie es Stefan Bäni ausdrückte „Alpamare-ähnlichen Ding einfach geiler“. Danach fuhr man noch in den MC Donald, da die Bäuche doch sehr geknurrt haben. Diese Filiale hat wohl an diesem Abend einen Rekordumsatz verbuchen können.

spiel.jpg

Sonntag, 31. März 2013

Die Zeitverschiebung wurde natürlich beachtet, so hatte man nochmals eine Stunde weniger Schlaf. Das Wetter war unfreundlich, sehr kalt und es lag Neuschnee. Als der FC Hochdorf pünktlich um 9.00 Uhr zum Spiel erschien, hiess es, man spiele erst um 12.00 Uhr, da die kleinen den Platz benötigen. Der andere Platz wäre nicht mehr bespielbar. Als man dann aber um 12.00 Uhr spielen wollte war das kein Rasen- sondern ein Schlammplatz. Aus diesem Grund entschied man sich das letzte Gruppenspiel sowie alle Rangierungsspiele ausser das Finale mit einem Penaltyschiessen auszutragen.

3. Gruppenspiel vs Italiener:

5:6 Niederlage nach Penaltyschiessen

1. Rangierungsspiel gegen Franzosen

5:4 Niederlage nach Penaltyschiessen

2. Rangierungsspiel gegen Deutsche:

3:0 Forfaitsieg da Gegner bereits abgereist war.

Am Abend konnte sich die Mannschaft an der „Player’s Night“, dem Abschlussfest des Turniers nochmals richtig beim Tanzen austoben. Als dann die gesamte Mannschaft zusammen den Gangnamstyle tanzte kochte das doch sehr spärlich besetzte Festzelt.

spieler_schnee.jpg

goalie.jpg

Montag, 1. April 2013

Nach dem Frühstück wurde das Schulzimmer aufgeräumt und besenrein gewischt. Der Anhänger wurde beladen und die doch sehr müden Männer traten Ihre Rückreise an. Von den Turnierorganisatoren erhielt man den Ruf als vorbildliche Mannschaft. Um 15.30 Uhr ist man in Hochdorf angekommen.

Fazit:

Das Osterwochenende hat allen viel Spass gemacht. Leider spielte das Wetter nicht dementsprechend mit. In der Schlussrangierung belegte man den 11. Platz, was aber unwichtig war, da Penaltyschiessen sowieso ein reines Lottospiel ist.

Roger Lang, 2. April 2013