HomeSitemap
Sie sind hier: Home arrow News arrow Matchbericht FC Perlen-Buchrain – FC Hochdorf I
Home
News
Verein
Mannschaften
Team Seetal
Dachblitz 11er
Spielbetrieb
Sponsoring
Bildgalerie
Download
IFV-FCH Spiele_Resultate
Besucher
Heute       51
Diesen Monat       6586
Gesamt       630298
Matchbericht FC Perlen-Buchrain – FC Hochdorf I Drucken E-Mail
Montag, 23. April 2012

Der FC Hochdorf findet, nach dem „Zwischentief“ gegen Kickers Luzern, wieder auf die Siegerstrasse zurück. Dank einem Doppelpack von Patriot Haliti, gewinnen die Blauweissen auswärts gegen Perlen-Buchrain verdient mit 0:2 (0:1). Bild: Joe Käser (Archiv)

PatriotHailitiCupRothenburg.jpgTrotz der Niederlage im Spitzenkampf gegen Kickers und den Siegen der Mitaufstiegsanwärter am Samstag, war den Felder-Jungs der Druck nicht anzumerken. „Ich bin stolz auf meine Jungs. Der Druck nachlegen zu müssen war hoch, aber wir haben das sehr gut weggesteckt“, meinte Spielertrainer Raphael Felder nach dem Spiel. Im Vergleich zum Vorrundenspiel gelang es den Hochdorfern diesmal von Anfang an, den Ex-Profi Thomas Häberli an die kurze Leine zu nehmen. Vor allem Mittelfeld-Terrier Wiman Schumacher hatte des öfteren intensive Zweikämpfe gegen Häberli zu bestreiten, in denen er sich aber meistens mit Bravour durchsetzen konnte.

Hochdorf’s Effizienz
Zu Beginn des Spiels waren die Gastgeber spielbestimmend. Immer wieder wurde Thomas Häberli gesucht, mit der Hoffnung, dass dieser dann etwas geniales mit dem Ball anstellen könnte. Der FC Hochdorf stellte sich jedoch (wie bereits erwähnt) sehr schnell auf das Spiel der Rontaler ein und kam immer besser ins Spiel. In der 22. Minute konnte ein Schuss von Matias Nurmi noch abgeblockt werden, wenig später war Perlens Abwehr dann aber machtlos: Kim Marolf setzte sich im gegnerischen Strafraum durch und bediente den freistehenden Patriot Haliti, welcher trocken zum 0:1 verwertete. In der Folge hatte das Felder-Team die ereignisarme Partie im Griff und liess die Gastgeber nur ganz selten in die Nähe des Strafraums kommen.

Haliti mit Doppelpack
Hochdorf kam überzeugt aus der Kabine und suchte vehement das zweite Tor. In der 56. Minute schien es Tatsache zu werden: Roger Haldi schickte Marolf in die Tiefe, dieser umspielte den herauslaufenden Perlen-Keeper Müller und passte zur Mitte. Über Felder gelang der Ball schliesslich zu Pashk Berisha, welcher jedoch mit zu viel Rücklage die Kugel über das leerstehende Tor spedierte.
Nur gerade zwei Zeigerumdrehungen später fiel dann doch noch der verdiente Treffer: Nach einem Haldi-Freistoss setzte sich Marolf gegen 3 (!) Perlen-Verteidiger durch, sah erneut den mitgelaufenen Haliti – 0:2. Eine tolle Reaktion des 20-jährigen Haliti, welcher in der Rückrunde erstmals in der Anfangsformation stand. In der Folge versuchte es Perlen-Buchrain immer häufiger mit der Brechstange. Mit den langen Bällen aus der eigenen Platzhälfte heraus, konnten sie die Hochdorf-Abwehr aber kaum in Verlegenheit bringen. Die Matchuhr zeigte bereits die 84. Minute, als Perlen-Buchrain doch nochmals gefährlich vor dem Tor von Stefan Ulrich auftauchte: Nach einem Corner konnte der platzierte Kopfball von Haldi jedoch auf der Linie befreit werden. Wenig später war Schluss und die Blauweissen konnten im dritten Anlauf endlich mal das Punktemaximum gegen die Rontaler einfahren.

Am kommenden Samstag (28.04.2012, 17.00 Uhr, Sportplatz Arena) empfängt der FC Hochdorf den FC Brunnen. Die Schwyzer sind denkbar schlecht in die Rückrunde gestartet und befinden sich mittlerweile im Abstiegskampf. Eine spannende Partie ist demnach garantiert, da die Seetaler ihre Heimspiele zwingend gewinnen müssen, wenn man im Kampf um die Aufstiegsränge an Gunzwil und Kickers dran bleiben will.

Telegramm:

FC Perlen-Buchrain – FC Hochdorf 0:2 (0:1)
Hinterleisibach - 200 Zuschauer – SR Mirel Turkes, Rotkreuz

Tore: 23. Haliti 0:1, 58. Haliti 0:2.

Perlen-Buchrain: Müller; Hecht, Wagner (80. Torlic), Wiederkehr (84. Prette), Budmiger, Shabani, Reinert (58. Schmid), Achermann, Binggeli, Häberli, Steiner.
Hochdorf: Ulrich; Haldi, Elmiger, Bucheli, Stocker; Nurmi (80. Tolaj), Schumacher, Berisha, Haliti (85. Gojani); Marolf, Felder (87. Helfenstein)

Hochdorf ohne Fankhauser, Cubi (verletzt), Meierhans (abwesend)