HomeSitemap
Sie sind hier: Home arrow News arrow Kanterniederlage gegen Schattdorf
Home
News
Verein
Mannschaften
Team Seetal
Dachblitz 11er
Spielbetrieb
Sponsoring
Bildgalerie
Download
IFV-FCH Spiele_Resultate
Besucher
Heute       27
Diesen Monat       6892
Gesamt       630604
Kanterniederlage gegen Schattdorf Drucken E-Mail
Montag, 23. Mai 2011

Der FC Hochdorf kommt im Kampf gegen den Abstieg einfach nicht vom Fleck. Zwei Runden vor dem Ende der Saison, liegen die Seetaler noch immer unter dem Strich, jedoch nur gerade 1 Punkt hinter dem SC Kriens.

„Es sind noch 6 Punkte zu holen“, so Captain Raphael Felder auf die Frage, wie sich das Team aus dieser prekären Tabellenlage noch befreien wird. „Wir brauchen nun den absoluten Siegeswillen, den Glauben daran, dass wir die Liga halten können und vor allem muss sich jeder einzelne 180 Minuten lang für Blauweiss zerreissen“. Die Mannschaft hofft dabei auch auf die Unterstützung des Umfelds. „Eine blauweisse Wand in Altdorf und ein voller Spielfeldrand im Seebad gegen Malters. Das wünsche ich mir von unseren Fans“, so Felder weiter.

Beide Mannschaften starteten verhalten in diese wegweisende Partie. Viele Fehlpässe prägten das Bild in der Startviertelstunde. Es waren dann die Einheimischen, welche etwas besser ins Spiel fanden und somit auch zu Torchancen kamen. In der 19. Minute legte Marius Kienzler eine weite Flanke per Kopf vor die Füsse von Matthias Peter, welcher aber aus wenigen Metern zu überhastet abschloss. Wenig später setzte sich Roger Haldi auf der linken Seite gekonnt durch und fand in der Mitte den mitgelaufenen Matias Nurmi. Sein satter Schuss aus rund 11 Metern konnte von der Schattdorfer Verteidigung mit vereinten Kräften geblockt werden. Im Gegenzug und praktisch aus dem Nichts, schlugen dann die Gäste aus dem Urnerland zu: Eine missglückte Kopfabwehr von Peter Elmiger fiel Schattdorf-Spielertrainer Selimi vor die Füsse. Dieser fackelte nicht lange und drosch den Ball volley zum 0:1 in die Maschen. Ein Traumtor des ehemaligen Profis. Nur wenig später und nach einem weiteren individuellen Fehler in Hochdorfs Verteidigung, konnte Schattdorfs Gisler alleine auf Hochdorf Hüter Ulrich zustürmen und das zweite Gästetor erzielen.

Die Entscheidung kurz nach Wiederbeginn
Kaum hatte Schiedsrichter Fähndrich die zweite Halbzeit angepfiffen, lag der Ball erneut im Netz der Fankhauser-Jungs. Nach einem Freistoss aus grosser Distanz, reagierte Ramon Loretz am schnellsten und traf gekonnt zum vorentscheidenden 0:3. Die Hochdorfer waren zwar geschockt, versuchten sich aber mit grossem Engagement in diese Partie zurück zu kämpfen und kamen nach einer Stunde auch zum verdienten Anschlusstreffer. Captain Raphael Felder dribbelte sich gekonnt durch die Gästeabwehr und verkürzte mit einem Flachschuss aus rund 20 Metern zum 1:3. Nun warfen die Seetaler alles nach vorne. Herbert Fankhauser stellte auf eine Dreier-Abwehr um und brachte mit Manuel Kuchling einen weiteren Offensiv-Spieler. Eben dieser Kuchling war es, der wenige Minuten nach seiner Auswechslung die grosse Chance hatte, seine Farben nochmals zurück ins Spiel zu bringen: Alleine aufs Tor zustürmend, scheiterte er jedoch am glänzend reagierenden Schattdorf-Schlussmann Imhof. Hochdorfs totale Schlussoffensive liess dem Gegner natürlich immer wieder Kontermöglichkeiten zu und diese wurden an diesem Abend schamlos ausgenutzt. Gisler mit seinem zweiten Tor und der eingewechselte Michael Widmer erhöhten das Resultat in den Schlussminuten noch auf 1:5. Der Gästesieg war zwar verdient, fiel aber aufgrund der Spielanteile doch um einige Tore zu hoch aus.

Wochen der Wahrheit
Der FC Hochdorf hat es verpasst, mit einem Sieg gleich zwei Konkurrenten hinter sich zu lassen und ist im Abstiegskampf weiterhin auf fremde Hilfe angewiesen. Am kommenden Sonntag (29. Juni, 15.00 Uhr, Gemeindesportplatz Altdorf) ist ein Sieg absolute Pflicht. Der SC Kriens trifft auf den bereits als Aufsteiger feststehenden FC Ruswil. Bleibt zu hoffen, dass die beiden Ex-Hochdorfer im Dienste des FC Ruswil, Ueli Käppeli und Rolf Rüdisser, die Zügel nicht schleifen lassen und ihrem Ex-Club mit einem Sieg unter die Arme greifen werden.

Telegramm:

FC Hochdorf - FC Schattdorf 1:5 (0:2)

Sportplatz Arena, Hochdorf, 200 Zuschauer
Schiedsrichter: Lukas Fähndrich, Luzern

Tore: 36. Selimi 0:1, 41. Gisler 0:2, 49. Loretz 0:3, 59. Felder 1:3, 81. Gisler 1:4, 88. Widmer 1:5

FC Hochdorf: Ulrich; Haldi, Elmiger, Bucheli, Stocker (59. Kuchling); Kienzler (52. Gashi), Nurmi, Peter, Schumacher, Felder; Saner

FC Schattdorf: Imhof; Gisler, Zberg, Patrick Schilling (76. Jauch), Imholz, Faccenda, Würsch, Selimi (83. Alessandri), Kurtulus, Christian Schillig, Loretz (64. Widmer)

Hochdorf ohne: Meierhans, Imboden (abwesend),  Dos Santos (verletzt)