HomeSitemap
Sie sind hier: Home arrow News arrow Nach Niederlage in Baar unter den Strich gerutscht.
Home
News
Verein
Mannschaften
Team Seetal
Dachblitz 11er
Spielbetrieb
Sponsoring
Bildgalerie
Download
IFV-FCH Spiele_Resultate
Besucher
Heute       29
Diesen Monat       6564
Gesamt       630276
Nach Niederlage in Baar unter den Strich gerutscht. Drucken E-Mail
Sonntag, 17. April 2011

Der FC Hochdorf verliert in Baar mit 2:0 (1:0) und rutscht damit erstmals in dieser Saison auf einen Abstiegsplatz.

Ratlos und Niedergeschlagen – Wer am vergangenen Samstag nach dem Schlusspfiff von Schiedsrichter Riebli in die Gesichter der Hochdorfer Fussballer schaute, konnte die vergangenen 90 Minuten daraus ablesen. Die Jungs in Blauweiss probierten ein weiteres Mal alles um das Glück endlich auf ihre Seite zu wenden, aber wie meistens in dieser Rückrunde war es der Gegner, der am Schluss Jubeln konnte. Zu allem Übel holt Hochdorfs direkte Konkurrenz Woche für Woche Punkte. Durch den unerwarteten Auswärtssieg von Perlen-Buchrain beim Wintermeister Malters (!), rutschte der FC Hochdorf mittlerweile sogar unter den uminösen Strich.

Die Seetaler starteten sehr nervös in die Partie gegen die von Patrick de Napoli trainierten Baarer. Der 35-jährige Ex-Profi, beim Cup-Spiel vor 2 Wochen noch am Spielfeldrand, schlüpfte für dieses Spiel wieder selbst in die Hosen. Zusammen mit Simon Hofer und Marco Kottmann (beides ehemalige Spieler des FC Luzern), zeigte Baars Spielertrainer das eine oder andere Mal seine individuelle Stärke und es waren die drei Protagonisten, welche sich für die Dominanz des Heimclubs in der Startviertelstunde verantwortlich zeigten. Das 1:0 für den FC Baar in der 15. Spielminute war die logische Folge daraus. FCH-Hüter Ulrich schätzte einen zum Tor hingezogenen De Napoli-Freistoss falsch ein, kam einen Schritt zu spät und konnte so Fabian Lüthold nicht mehr am Kopfball hindern. Der FC Hochdorf reagierte energisch auf den Rückstand. Praktisch im Gegenangriff war es Beat Saner, welcher alleine auf Petar Eldic losstürmen konnte, den Ball aber nicht am starken Baar-Goalie vorbei brachte. Die Szene war symptomatisch für die aktuelle Verfassung der Seetaler. Noch vor Jahresfrist hätte Saner eine solche Chance wohl mit verbundenen Augen genutzt. Vor der Pause kamen die Gastgeber noch zu zwei, drei gefährlichen Torchancen, welche jedoch allesamt von Ulrich entschärft wurden, der somit seinen Fehler beim Gegentor wieder ausbügeln konnte.

In der zweiten Halbzeit schaltete Baar mehrere Gänge zurück und überliess den Gästen das Spieldiktat. Die grösste Ausgleichschance hatte dann Matthias Peter in der 66. Minute: Sein wuchtiger Kopfball konnte von einem Baar-Verteidiger im letzten Moment von der Linie bugsiert werden. Hochdorf unternahm alles und drückte mit letzter Kraft auf den Ausgleich. Zu mehr als einem Gewaltschuss aus 25 Metern von Adthe Gashi, welcher von Eldic mit den Fäusten abgewehrt werden konnte, reichte es Seetalern jedoch nicht mehr. In der Nachspielzeit entwischte Kottmann der weitaufgerückten Hochdorf-Abwehr und sorgte schliesslich für die endgültige Entscheidung.

Die nächsten Wochen werden entscheidend sein für den weiteren Weg des FC Hochdorf. Der erste Dreier in der Rückrunde ist dringend nötig, will man in der Tabelle nicht noch weiter abrutschen bzw. den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze verlieren. Bleibt zu hoffen, dass die Blauweissen die Kurve noch rechtzeitig kriegen werden.

Telegramm:

FC Baar – FC Hochdorf 2:0 (1:0)
Lättich - 100 Zuschauer – SR Riebli, Giswil – Tore: 15. Lüthold 1:0, 94. Kottmann 2:0.

Baar:
Eldic; Imbach, Lütold, Vujevic (62. Popovic), Lüthold (79. Dalla Valeria), De Napoli, Doggwiler, Reci, Kottmann, Rogenmoser, Hofer

Hochdorf:
Ulrich; Haldi, Elmiger, Bucheli, Kienzler (71. Kuchling); Peter, Schumacher, Nurmi (64. Gashi), Imboden (46. Meierhans); Saner, Felder.

Bemerkungen:
Hochdorf ohne Dos Santos (verletzt)