HomeSitemap
Sie sind hier: Home arrow News arrow "Ruswil-Fluch" bleibt bestehen
Home
News
Verein
Mannschaften
Team Seetal
Dachblitz 11er
Spielbetrieb
Sponsoring
Bildgalerie
Download
IFV-FCH Spiele_Resultate
Besucher
Heute       53
Diesen Monat       7301
Gesamt       631013
"Ruswil-Fluch" bleibt bestehen Drucken E-Mail
Montag, 04. Oktober 2010

Nach den beiden Pleiten in der vergangenen Saison und der ebenfalls hohen Niederlage in der Sommervorbereitung, hatte der FC Hochdorf gegen die von den Ex-Hochdorfern Ueli Käppeli und Rolf Rüdisser trainierten Ruswiler einiges Gut zu machen.

Aufgrund der verletzungsbedingten Abwesenheit von Beat Saner, entschied sich Herbert Fankhauser wieder für einen Ein-Mann-Sturm. Die daraus resultierende Überzahl im zentralen Mittelfeld, sollte sich zu Beginn des Spiels jedoch nicht auszahlen. Es waren die Gastgeber, welche loslegten wie die Feuerwehr. Nachdem Furrer‘s Flachschuss noch am Hochdorf-Gehäuse vorbeistrich, machte es Spielertrainer Käppeli minuten später etwas besser: Sein Abschlussversuch aus nächster Nähe konnte von Alois Bucheli nur mit grösster Mühe ins Toraus befördert werden. Den anschliessenden Corner verwertete Basil Gasser zur verdienten Führung der Platzherren. Dieser Gegentreffer holte die bisher nahezu inexistenten Hochdorfer aus ihrem Tiefschlaf. Nur gerade drei Minuten später erzielten die Gäste mit ihrem ersten Angriff den Ausgleich: Ruswil-Hüter Bühlmann liess einen Felder-Freistoss nach vorne abprallen, Adrian Stocker war mit dem Kopf zur Stelle; 1:1. In der Folge flachte das Spiel zusehends ab. Beide Mannschaften neutralisierten sich bereits im Mittelfeld, so dass Torchancen bis zur Pause Mangelware blieben.

Nach der Pause folgte die nächste Druckperiode der Ruswiler. Es brannte zuweilen lichterloh im Strafraum der Gäste. Mit grossem Engagement und auch einer Prise Glück kamen die Seetaler jedoch um einen weiteren Gegentreffer herum. Hochdorf seinerseits kam aufgrund der defensiven Spielweise zwar nur selten zum Abschluss, wenn dann aber umso gefährlicher: Manuel Kuchling, als einziger Stürmer oft auf sich alleine gestellt, traf mit seinem eleganten Lupfer jedoch nur die Torumrandung. Besser machte es nur eine Minute später der junge Verteidiger Roger Haldi, als er die Ruswiler wie Slalomstangen umrundete und im Stile eines Routiniers den umjubelten Führungstreffer erzielen konnte. Konnte der Angstgegner wirklich das erste Mal besiegt werden ? Leider nein ! Wie bereits in Emmen, hielten die Nerven der jungen Seetaler-Truppe auch dieses Mal nicht stand. Mit einem streng gepfiffenen Handselfmeter kurz vor Schluss und einem Sonntagsschuss in der Nachspielzeit, wurde der FC Hochdorf von den Rottalern ein weiteres Mal in die Schranken gewiesen.

Zum wiederholten Male verspielte das Team sichergeglaubte Punkte in der Schlussminute. Die Frage noch dem „Wieso“ wird sich Trainer Herbert Fankhauser sicherlich schon gestellt haben. Bleibt zu hoffen, dass er und sein Team möglichst schnell eine passende Antwort darauf finden.
Am kommenden Samstag (17.00 Uhr Sportplatz Arena) trifft der FC Hochdorf auf den Aufsteiger Perlen-Buchrain. Gegen das Team von René Haas muss ein Dreier eingefahren werden, will man nach dem guten Saisonstart den Anschluss an die Tabellenspitze nicht vollständig verlieren.

Telegramm:

FC Ruswil - FC Hochdorf 3:2  (1:1)
Stadion: Schützenberg, 200 Zuschauer
Schiedsrichter:Armin Riebli, Giswil

Tore: 25. Gasser 1:0, 28. Stocker 1:1, 80. Haldi 1:2, 88. Käch (Handspenalty) 2:2, 93. Bühler 3:2.

FC Ruswil: Bühlmann; Demarmels, Käppeli (65. Schumacher), Meier (60. Bühler), Nuaj, Furrer, Unternährer, Hafner (81. Meyer), Flückiger, Gasser, Käch.

FC Hochdorf: Ulrich; Haldi, Stocker, Elmiger, Bucheli; Ganaj, Peter (55. Nurmi), Kohler (74. Müller), Felder, Dos Santos (70. Gojani); Kuchling.

Hochdorf ohne: Saner, Schumacher, Trottmann, Ademovic (alle verletzt)

Bemerkung: 79. Lattenschuss Kuchling (Hochdorf), 89. Lattenkopfball Schumacher (Ruswil)