HomeSitemap
Sie sind hier: Home arrow News arrow Null Punkte in Ascona
Home
News
Verein
Mannschaften
Team Seetal
Dachblitz 11er
Spielbetrieb
Sponsoring
Bildgalerie
Download
IFV-FCH Spiele_Resultate
Besucher
Heute       5
Diesen Monat       7922
Gesamt       631634
Null Punkte in Ascona Drucken E-Mail
Dienstag, 21. März 2017
ascona_1.jpg

«Das war eine verdiente Niederlage - zu ängstlich und verhalten war der Auftritt meiner Mannschaft», so das nüchterne Fazit von Trainer Remo Meyer, unmittelbar nach Abpfiff der Partie im sonnig warmen Tessin gegen den FC Ascona, welcher sich in der Vorrunde deutlich unter dem Wert geschlagen hat.

Entsprechend schwierig und unberechenbar war die Reise in den Süden, begleitet jedoch von einer grossen Fangemeinde aus dem Seetal, welche auf der fremden Tribüne deutlich in der Überzahl war.

Die Partie begann mit einer Überraschung, der erst 16-jährige Brian Közle durfte auf der rechten Abwehrseite gleich von Beginn weg ran, worauf Wisu Bucheli eine Position nach vorne rückte. Nebst dem gesperrten Raphael Kuchling fehlte aufgrund einer Weiterbildung, der schmerzlich vermisste Loris Völker. Aus demselben Grund, nahm Remo Meyer auf der Trainerbank Platz.

Die Platzherren übernahmen gleich von Beginn weg das Spieldiktat und gaben dies bis zum Schlusspfiff auch nicht mehr aus der Hand. Ascona schaltete deutlich schneller in die Offensive um und spielte konsequent über die Flügel. Nach einem Eckball und dem darauffolgenden Prellball, rettete Schmidt in der 17. Spielminute noch mirakulös auf der Linie. Doch lediglich zwei Zeigerumdrehungen später, nutzte Ascona das für einmal lückenhafte Stellungsspiel in der Hintermannschaft des FC Hochdorf aus. Anschliessend an einen schnell ausgeführten Einwurf auf Höhe Mittellinie, erwischte Cornacchia mit einem schönen Heber Torhüter Pädi Schmidt – dem dennoch besten Spieler beim FCH - und erzielte dadurch den Führungstreffer für den FC Ascona. Die mässige Leistung von Hochdorf in der ersten Halbzeit zeigt sich deutlich darin, dass lediglich eine halbe Torchance durch Raphi Wildisen – Kiki Rajic herausgespielt werden konnte.

Auch in der zweiten Halbzeit konnte keine echte Torchance notiert werden. Wenn auch mehr Spielanteile gewonnen werden konnte, war das Hochdorf Spiel weiterhin geprägt von vielen Eigenfehlern, wenig Einsatzwille und fehlenden Überraschungsmomenten. Nach einem ungeschickten Tackling von Wiman Schumacher an der Strafraumgrenze, entschied der Unparteiische rund fünf Minuten vor Spielschluss auf Elfmeter, der im zweiten Anlauf von Ascona verwertet wurde. Bezeichnend für ein schwaches Spiel und die dürftige Schiedsrichterleistung, musste Bucheli unverständlicherweise für Spieler und Zuschauer, mit gelb-rot frühzeitig vom Platz und fehlt dem Faniontem sicher in der nächsten Partie gegen Brunnen.

«Alle Spieler müssen wieder dorthin wo’s wehtut, Verantwortung übernehmen und deutlich mehr Leistungswille zeigen», so die einhellige Meinung des Trainerduos Meyer/Limacher, als Aufgabe für das Heimspiel gegen den FC Brunnen, am kommenden Sonntag um 14 Uhr auf der Arena in Hochdorf.