HomeSitemap
Sie sind hier: Home arrow News arrow Fanionteam arrow Mit Tchouga-Doppelpack zu 3 Punkten
Home
News
Verein
Mannschaften
Team Seetal
Dachblitz 11er
Spielbetrieb
Sponsoring
Bildgalerie
Download
IFV-FCH Spiele_Resultate
Besucher
Heute       29
Diesen Monat       6564
Gesamt       630276
Mit Tchouga-Doppelpack zu 3 Punkten Drucken E-Mail
Dienstag, 12. April 2016
goldau.jpg

Die Seetaler wussten an ihre guten Leistungen in den vergangenen Spielen anzu-knüpfen und belohnten ihren starken und beherzten Auftritt mit einem verdienten 1:2 Sieg in Goldau. Jean-Michel Tchouga trug mit seinem Doppelpack massgeblich dazu bei. 

Der FC Hochdorf war von Beginn an die Ton angebende Mannschaft und erspielte sich in der Startviertelstunde nicht weniger als fünf ausgezeichnete Chancen. Für viele sicherlich überraschend, die Passivität der Gastgeber, die allerdings auf Marini (verletzt) verzichten mussten. Lediglich die Brüder Huser sorgten mit Angriffen über die Flügel ab und an für Gefahr vor Patrick Schmidt. In der 24. Min führte ein von Flamur Loshaj weit gezogener Freistoss hoch in den Strafraum für die verdiente Führung der Gäste. Jean-Michel Tchouga liess seine ganze Klasse aufblitzen und köpfte die herrliche Flanke gegen den Lauf von Kevin Dudle unhaltbar ins lange Eck.

Die Freude der Gäste währte jedoch nicht lange. Der eher harmlos vorgetragene Angriff endete mit einem leichten Halten von Alois Bucheli an Liridon Simoni, Schieds-richter Minder zeigte sofort auf den Punkt. Obwohl Patrick Schmidt mit einer herrlichen Parade noch mit den Fingerspitzen dran war, konnte er den von Zeno Huser wuchtig und platziert geschossenen Penalty nicht abwehren, 1:1.

Tchouga doppelt nach
In Halbzeit zwei besannen sich die Seetaler auf ihre Stärken und zwangen Goldau wiederrum ihr Spiel auf. So erkämpfte sich Blau-Weiss nicht nur mehr Spielanteile sondern wussten, vor allem über die Flügel, sich wieder vermehrt gute Chancen zu erarbeiten.  Es waren knapp eine Stunde gespielt, als Uebelmann seine Farben schon hätte in Führung bringen müssen. Ganz alleine vor Goldau Keeper Kevin Dudle ging sein Schuss aber nicht nur am Torwart sondern auch ganz knapp am Tor vorbei. In der nächsten Szene hatte Hochdorf dann mehr Erfolg, Tchouga’s Schuss aus gut 10 Metern wurde von einem Goldauer Verteidiger geblockt, mit seinem Befreiungsschlag schoss er den reaktionsschnellen Tchouga an, von dessen Schienbein der Ball zum 1:2 im Tor landete (58.min). Wenn die Art und Weise des 1:2 auch glücklich war, so war die Führung für den FC Hochdorf hochverdient und ent-sprach den gezeigten Leistungen. Nur wenige Minuten später hatte wieder Übermann, von Roger Haldi herrlich freigespielt, das 1:3 auf dem Fuss, doch kullerte der Ball wiederrum knapp am Tor vorbei. In der 85. Min hatte dann Konrad Huser fast noch den Ausgleich auf dem Fuss, doch Patrick Schmidt hielt nicht nur den Ball bravurös sondern auch die 3 Punkte sicher fest. Nach 93 Minuten war dann Schluss und Hochdorf gelang es nach einigen Fehlversuchen endlich wieder einmal, als verdienter Sieger aus Goldau abzureisen.

Kommenden Samstag der nächste Paukenschlag
Am kommenden Samstag steht ein weiteres, diesmal direktes Abstiegsduell auf dem Plan, der FC Hochdorf empfängt die Schwyzer aus Küssnacht a.R. auf der Arena. Können die Jungs um Remo Meyer und Mäsi Limacher an den Leistungen der letzten Spiele anknüpfen, dürfen sie sich berechtigte Hoffnungen auf einen Sieg in diesem 6-Punkte-Spiel machen!

Matchtelegramm

SC Goldau – FC Hochdorf 1:2 (1:1)

Sportplatz Tierpark - 400 Zuschauer - SR D. Minder, Horw – Tore: 24. Tchouga 0:1, 27. Zeno Huser 1:1 (Penalty), 58. Tchouga 1:2

SC Goldau: Dudle; Bürgi, Spichtig, Büeler, Lokaj (88. Zeka); J. Simoni (74. Meyer),        L. Simoni, Christen, Schmid (88. Beeler), K. Huser ; Z. Huser

FC Hochdorf: Schmidt; Vrazic, Meyer, Williner, Bucheli;, Loshaj, Völker, Fankhauser, Haldi, Tchouga (90.
Jost), Uebelmann (84. Sanchez)

Verwarnungen: 60. Liridon Simoni, 70. Bucheli (beide wegen Foulspiel), 82. Liridon Simoni (Reklamieren), 90. Sanchez (Foulspiel)

Platzverweis: 82. gelb/rote Karte Liridon Simoni

Bemerkungen: 70. Kopfball von Tchouga an die eigene Torumrandung