HomeSitemap
Sie sind hier: Home arrow News arrow Ein bitterer Abend für den FCH
Home
News
Verein
Mannschaften
Team Seetal
Dachblitz 11er
Spielbetrieb
Sponsoring
Bildgalerie
Download
IFV-FCH Spiele_Resultate
Besucher
Heute       34
Diesen Monat       7282
Gesamt       630994
Ein bitterer Abend für den FCH Drucken E-Mail
Freitag, 21. August 2015

willisau.jpg
In einem Spiel mit zwei unterschiedlichen Halbzeiten landet der FC Willisau auf der Arena einen Kantersieg und gewinnt verdient, wenn auch etwas hoch, mit 0:5. Die Tore für die Gäste erzielten Dominik Vogel (6. 0:1), Valon Duzhmani (32. 0:2; 49. 0:3) und Luca Baumann (73. 0:4; 85. 0:5).

Bei idealem Fussballwetter empfing der FCH den Rivalen aus Willisau, für Albert Gashi die „Heimkehr“ an seine alte Wirkungsstätte. Von Beginn weg suchten die Seetaler, das Heft in die Hand zu nehmen und das Spielgeschehen zu diktieren. Doch wieder einmal sahen sich die Blau-Weissen, kaum war das Spiel richtig lanciert, mit 0:1 in Rückstand. Dominik Vogel kam in der 6. Min. beim ersten Eckball der Gäste ungehindert zum Kopfball und liess Pädi Schmidt im Tor der Hausherren keine Chance. Die Gastgeber steckten dies gut weg und hätten im direkten Gegenzug um ein Haar das 1:1 erzielt. Der satte Schuss von Kim Marolf, von einem Willisauer Verteidiger noch leicht abgefälscht, landete aber nur am Pfosten. In der Folge rollte Angriff um Angriff auf das Tor von Albert Gashi. Der FC Hochdorf erarbeitete sich in der ersten halben Stunde deutlich mehr Ballbesitz und war feldüberlegen. In der 14. Min. machte Gashi eine ausgezeichnete Chance von Matias Vrazic zunichte. Die Druckphase der Gastgeber schlug sich zwar in der Anzahl Eckbälle nieder, führte aber nicht zum gewünschten Torerfolg. Zu kompakt und tief standen die Willisauer und blieben mit Ihren Kontern stets gefährlich. Einer dieser Konter über die linke Seite führte in der 32. Min prompt zum 0:2 durch Valon Duzhmani. Für die Gäste ein Tor zum genau richtigen Zeitpunkt. Mit dem 0:2 ging es in die Halbzeit.

Nach dem Pausentee warteten die rund 180 Zuschauer in der Arena vergeblich auf einen Hofderer Sturmlauf. Konnte Pädi Schmidt die erste Grosschance der Willisauer in der 48. Min noch entschärfen, war er eine Minute später gegen den platzierten Flachschuss von Duzhmani machtlos, 0:3. Spielertrainer Remo Meyer musste nun reagieren, denn der Faden bei den Blau-Weissen war gänzlich gerissen. In der 56. Min brachte er zwei frische Kräfte, was auch kurz für frischen Wind sorgte. Nachdem Dölf Stocker, drei Min. nach seiner Einwechslung , nur die Latte traf, war die Moral wohl gebrochen. In den letzten 25 Min. diktierten die Gäste das Spiel. Kamen in der Folge zu einem herrlichen Lattenkopfball und erspielten sich Chance um Chance. Zur Verwunderung aller zeigte Schiedsrichter Keusch in der 72. Min auf den Punkt, Luca Baumann liess sich nicht zweimal bitten, 0:4. Leider war die Partie damit noch nicht zu Ende. Zehn Min. vor Schluss musste Kim Marolf, nach einem rüden und unnötigen Foul von Fabio Machado, verletzt vom Platz. Mit nur noch 10 Mann kassierten die Hausherren fünf Min. vor Schluss noch das 0:5, mit seinem zweiten Tor, einem herrlichen Weitschuss, krönte Luca Baumann seine gute Leistung. Nach 95 Min war dann Schluss, ein bitterer Abend für den FCH.

Etwas mehr als eine Woche verbleiben den Jungs um Meyer/Limacher nun, diese schmerzliche Woche zu verarbeiten. Am Samstag in einer Woche gastiert man erneut im Tessin, bei der AC Bellinzona. Angesichts der momentanen Situation eine heikle Aufgabe, bei der die Hofderer eigentlich nur gewinnen können. Kopf hoch und vielleicht gelingt ja die Überraschung und es lässt sich der erste Saisonsieg einfahren!  

Telegramm:

Hochdorf - Willisau 0:5 (0:2)

Arena. – 180 Zuschauer. – SR Keusch. – Tore: 6. Vogel 0:1. 32. Duzhmani 0:2. 49. Duzhmani 0:3. 73. Baumann 0:4 (P). 85. Baumann 0:5. 87.

Hochdorf: Schmidt; Haldi (68. Kryeziu), Meyer, Bucheli, Williner, Vrazic, Weibel (56. Bundi), Schumacher, Fankhauser, Völker (56. Stocker), Marolf

Willisau: Gashi; Dahinden, Vogel, Mijatovic, Bättig, Selmani, Prendi (74. Brun), Baumann, Machado, Karajcic (Roth), Duzhmani (65. Krasniqi)

Bemerkungen: 7. Marolf, (Pfosten). 59. Stocker, (Latte). 67. Karajcic (Latte)