HomeSitemap
Sie sind hier: Home arrow News arrow Flautenkick im Rigidorf
Home
News
Verein
Mannschaften
Team Seetal
Dachblitz 11er
Spielbetrieb
Sponsoring
Bildgalerie
Download
IFV-FCH Spiele_Resultate
Besucher
Heute       27
Diesen Monat       6892
Gesamt       630604
Flautenkick im Rigidorf Drucken E-Mail
Montag, 01. Juni 2015
miro.jpg

Sowohl der FC Hochdorf als auch der FC Küssnacht waren bereits vor der Partie vor dem Abstieg gerettet, was sich letztlich massgeblich auf das Spiel auswirkte. Küssnacht war aber noch die bessere und effizientere Mannschaft, weshalb es verdientermassen und ungefährdet mit 3:0 gegen die Seetaler gewann.
Die Rigidörfler, die zur neuen Saison hin einen grossen Aderlass hinnehmen müssen und auch das Trainerduo verlieren werden, verabschiedeten vor der Partie zahlreiche Spieler. Die Hochdorfer schienen dabei ihre Spiellust bereits verloren zu haben, denn zum Anpfiff hin entwickelte sich aus Seetaler Sicht eine katastrophale Startphase. Viele Fehlpässe wechselten sich mit zahlreichen verlorenen Zweikämpfen ab. Die geringe Leidenschaft und der kaum vorhandene Siegeswille wurden mit der ersten Torchance der Gastgeber auch sogleich bestraft. In der 4. Minute drückte Eberhard das Spielgerät über die Linie, nachdem Ulrich zuvor an der Latte scheiterte. Die frühe Führung war aber noch kein Weckruf für die lethargisch wirkenden Seetaler. Die Schwyzer waren das bessere Team ohne selbst restlos zu überzeugen. Es genügte aber an diesem Abend eine durchschnittliche Leistung gegen pomadige Hochdorfer. Der FCH hatte kaum Tormöglichkeiten und konnte weder defensiv noch offensiv überzeugen. Die besten Gelegenheiten hatte noch Miro Schenk; er verpasste jedoch freistehend vor Keeper Gachnang den schmeichelhaften Ausgleich gleich zweimal kurz hintereinander. Praktisch im Gegenzug eröffnete sich die erst zweite klare Torchance für das Heimteam, wobei es die Hochdorfer für deren Nachlässig- und Schlafmützigkeit bestrafte. Randy Würsch versenkte das Spielgerät alleine vor Torhüter Schmidt mit einem satten Schuss in den Netzhimmel (39.). Die Gäste fanden auch in der Folge kaum statt, konnten sich aber wenigstens defensiv stabilisieren und hatten bisweilen mehr Spielanteile ohne wirklich Torgefahr entwickeln zu können.
Nach dem Seitenwechsel kamen die Seetaler besser aus der Kabine und schienen einen kurzen Augenblick das Zepter übernehmen zu können. Die Aktionen wurden klarer und der Gegner schwächer. Just in dieser Phase jedoch fiel das vorentscheidende 3:0 für die Gastgeber. Küssnacht lancierte einen schnellen Gegenangriff, wobei das Leder wiederum zu Würsch gelangte, welcher sogleich abschloss und den Weg ins Tor via Rücken eines Hochdorfer Spielers fand (54.). Mittlerweile eine zu hoch ausgefallene Führung, insbesondere deshalb, weil Hochdorf stark verbessert aus der Pause kam. Das 3:0 war aber der Nackenschlag, von welchem sich das Team von Trainer Remo Meyer nicht mehr erholen sollte. Küssnacht musste nun nicht mehr viel für das Spielgeschehen zustande bringen, während die Gäste aus dem Seetal in ihren Aktionen lediglich Stückwerk vollbrachten. Es schien so als könnte der FCH noch stundenlang spielen, ohne noch ein Tor schiessen zu können. So plätscherte das Spiel ohne nennenswerte Aktionen seinem Ende entgegen.
Es war ein Spiel zum vergessen und spiegelte die für beide Teams entschiedene Tabellenkonstellation wider. Da sich beide Teams dem Ligaerhalt sicher waren, entwickelte sich zeitweilig ein grausiger Kick. Lethargisch, lust- und mutlos präsentierten sich die Hochdorfer, die die Partie zwar verdientermassen aber um ein Tor zu hoch verloren. Küssnacht hingegen konnte seine Serie der Ungeschlagenheit der letzten vier Spiele fortsetzen und feierte einen nie gefährdeten Sieg; zu harmlos präsentierten sich die Seetaler. Der FC Hochdorf wird kommendes Wochenende dennoch ein letztes Mal gefragt sein und zum Zünglein an der Waage werden können, da man noch den SC Zofingen empfangen wird, der im Fernduell gegen Buochs um den Aufstieg kämpfen wird. Mit vielen Zuschauern am Spielfeldrand wird so der Rahmen für eine tolle Fussballpartie gegeben sein.

Telegramm:

FC Küssnacht – FC Hochdorf 3:0 (2:0)
Luterbach. – 100 Zuschauer. – SR: Nevisitic. - Tore: 4. Eberhard 1:0. 39. Würsch 2:0. 54. Würsch 3:0.
FC Küssnacht: Gachnang; Zimmermann M., Wasescha, Wüest, Saner; Würsch, Sonntag (78. Müller); Petrucelli, Ulrich (49. Landolt); Eberhard, Mujic (63. Di Secli).
FC Hochdorf: Schmidt; von Ah, Meyer, Haldi, Vrazic; Zimmermann S., Schumacher, Fankhauser, Schenk (56. Kryeziu), Völker; Marolf.
Bemerkungen: Hochdorf ohne Bucheli, Helfenstein, Barmettler, Jost, Rigon, Bajrami, Gehrig (alle verletzt), Weibel und Bundi (beide A-Junioren).